Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple und Samsung verdienen 109 Prozent – Nokia und Blackberry nichts

Samsung und Apple sind nicht nur die größten Smartphone-Anbieter der Welt, sondern auch die beiden einzigen, die Geld verdienen. Sie sichern sich sogar über 100 Prozent der gesamten Gewinne, weil alle anderen Anbieter Geld verlieren, allen voran Blackberry.

Die neuesten Daten der Analysten von Canaccord Genuity sprechen eine klare Sprache: Nur zwei Konzerne verdienen mit dem Verkauf von Smartphones Geld. Im dritten Quartal gehen 56 Prozent der gesamten Gewinne der Branche an Apple, weitere 53 Prozent an Samsung. Alle anderen Hersteller verdienen nichts oder zahlen sogar drauf.

chart of the day smartphone profits

Nokia mit Verlusten

Der japanische Elektronikriese Sony schafft mit seinen Smartphones immerhin noch ein ausgeglichenes Ergebnis. Nokia, LG und HTC machen jeweils kleine Verluste. Besonders unangenehm sieht es für den kanadischen Smartphone-Verkäufer Blackberry aus, der hohe Verluste einfährt oder anders ausgedrückt, auf einen negativen Gewinnanteil von vier Prozent am Gesamtmarkt kommt.

Blackberry stürzt ab

Apple hat im dritten Quartal seinen Anteil an den Gesamtgewinnen der Branche von 53 auf 56 Prozent ausgebaut, auch Samsung legte zu, hier stieg der Gewinnanteil im Vergleich zum Vorquartal von 49 auf 53 Prozent. Der erhöhte Anteil der beiden Marktführer ging vor allem zu Lasten von Blackberry, die drei Punkte auf minus vier Prozent verloren.

Letzte Chance auf hohe Gewinne mit System:
TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Apple-Aktie: Kaufen!

Canaccord Genuity geht davon aus, dass die Dominanz von Apple und Samsung weiter zunehmen wird. Durch die vor kurzem neu auf den Markt gebrachten iPhone Modelle dürfte vor allem Apple seine Spitzenposition im vierten Quartal ausbauen. Canaccord-Analyst T. Michael Walkley hat sein Kaufsignal für Apple bestätigt und hält am Kursziel von 580 Dollar fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr