Apple
- Marion Schlegel - Redakteurin

Apple rüstet sich für Rekord-Weihnachtsgeschäft – Millionenaufträge

Apple bereitet sich laut einem Zeitungsbericht auf ein Rekord-Weihnachtsgeschäft mit dem neuen iPhone vor. Der Konzern bestelle bei Zulieferern 85 bis 90 Millionen Geräte bis Jahresende, schrieb das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen. Die neuen iPhone-Modelle kamen in den vergangenen Jahren jeweils im September auf den Markt. Das Weihnachtsgeschäft ist die wichtigste Zeit für Apple. Im vergangenen Jahr wurden im Schlussquartal 74,5 Millionen iPhones verkauft. Die von vielen Nutzern seit längerem erwartete Einführung von Modellen mit größeren Displays gilt als Grund dafür. In diesem Jahr wird mit Geräten in unveränderter Größe gerechnet.

Samsung holt in Südkorea auf

Auch wenn Apple im südkoreanischen Markt zuletzt im Vergleich zur Konkurrenz deutlich Einbußen hinnehmen musste, befindet sich der US-Konzern weiter auf Kurs. Zwischenzeitlich hatte Apple dort noch einen Marktanteil von 25 Prozent, mittlerweile ist er nach der Einführung des Samsung-Flaggschiffs Galaxy S6 aber im April auf 15 Prozent gesunken. Für Apple ist dies jedoch nur ein kleiner Markt.

Global rechnen die meisten Analysten auch weiterhin mit einer starken Nachfrage beim iPhone. Wie stark genau, werden die Quartalszahlen am 28. Juli zeigen. Für die Bilanz wären solide Absatzzahlen enorm wichtig – das Smartphone-Geschäft macht derzeit fast 70 Prozent der Erlöse aus. DER AKTIONÄR rechnet mit guten Quartalszahlen, aufgrund der gestiegenen Erwartungen sind große Überraschungen wie in den letzten beiden Quartalen aber eher unwahrscheinlich.

Konsolidierung geht weiter

Die Aktie von Apple hat allerdings ihren Korrekturkurs auch am Mittwoch fortgesetzt. Rund 2,5 Prozent ging es nach unten auf 122,57 Dollar. Derzeit fehlen einfach die Impulse. Die meisten Marktteilnehmer warten auf wichtige News oder zumindest die Veröffentlichung der Quartalszahlen Ende Juli. Seit Februar befindet sich der Titel nun mittlerweile in einer Konsolidierungsphase. Dennoch – das Allzeithoch bei 134,54 Dollar ist nicht weit entfernt. In einem positiven Umfeld könnte die Apple-Aktie rasch wieder Kurs auf den Rekordstand nehmen. DER AKTIONÄR rät, in jedem Fall mit einem Stopp bei 93,00 Euro bei der Apple-Aktie weiter engagiert zu bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


Apple ist Kult - und bleibt es immer?

Apple: Die Geburt eines Kults

Autor: Moritz, Michael
ISBN: 9783941493742
Seiten: 496
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Apple ist Kult. Unzählige Entwicklungen haben seit der Firmengründung im Jahre 1976 die Welt der Computer und unsere Alltagswelt revolutioniert. iPod, iPhone und iPad sind nicht mehr wegzudenken. Michael Moritz blickt in seinem Buch zurück auf die Anfänge dieser gigantischen Erfolgsgeschichte. Als Time-Redakteur bekam er Anfang der 80er-Jahre Einblicke ins Unternehmen, wie sie einem Außenstehenden nie zuvor und nie danach gewährt wurden. Moritz durfte an Meetings teilnehmen, die Entwicklung eines neuen Computers begleiten und Steve Jobs, Steve Wozniak und andere Protagonisten ausgiebig interviewen. Herausgekommen ist ein Klassiker der Wirtschaftsgeschichte. Das Buch ist um einen Prolog und einen Epilog ergänzt. Im Epilog skizziert Moritz das Geschehen bei Apple seit dem Erscheinen des Buches im Jahre 1984 und beleuchtet die neuesten Entwicklungen. Lesen Sie, was wahrhaft erfolgreiche Unternehmen ausmacht und wie sie ihren Erfolg nicht nur konservieren, sondern richtig durchstarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr