Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-Rallye: Ist sie vorbei?

Nach der starken Korrektur ab Ende 2012 hat sich die Apple-Aktie wieder deutlich erholt. Doch die Frage ist: Wie weit geht die Gegebenbewegung – oder ist sie sogar schon vorbei? Ein Blick auf den Chart zeigt derzeit erste Ermüdungserscheinungen. So wurde zwar das GAP bis 400 Euro im Februar geschlossen. Doch danach setzte sich die Dynamik nicht fort. Der eingezeichnete kurzfristige Abwärtstrend war zu stark. Mittlerweile wurde zudem die 90-Tage-Linie unterschritten. Unterstützend hingegen wirkt der Bereich um 370 Euro.

Der Chart ist derzeit das Spiegelbild der operativen Lage: Es fehlen die großen Impulse. Während etwa Samsung mit PayPal kooperiert, Google den Verkauf seiner Google Glass vorbereitet und Sony oder HTC mit neuen Modellen und Smart-Watches für Schlagzeilen sorgen, müssen Apple-Fans noch warten. Frühstens ab Sommer wird das neue iPhone 6 mit größerem Display erwartet.

Wichtige Marken

Noch ist die Gegenbewegung nicht vorbei. Doch der Schwung lässt nach. Für Trader, die auf einen kurzfristig steigenden Apple-Kurs spekulieren, ist der Titel wieder nach dem Sprung über die 390-Euro-Marke interessant. Kurzfristig orientierte Anleger ziehen spätestens die Reißleine, wenn das Niveau 360 Euro unterschritten wird.

Alles Anders!

Lust auf etwas Neues? Der AKTIONÄR hat einen ganz speziellen Aktienreport gestartet. Das Motto: Regeln brechen und mutig in die entgegengesetzte Richtung gehen. Es funktioniert! Die ersten zwei Empfehlungen sind über Nacht 10,2 Prozent und 9,7 Prozent ins Plus gelaufen. Gehen Sie mit: Für mehr Infos einfach hier klicken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Apple kaufen und auf das iPhone 8 setzen

Die Euro am Sonntag erklärt, vieles spreche dafür, dass Apple unter dem Projektnamen „Titan“ ein elektrisch angetriebenes Automobil entwickelt, jüngst jedoch den Schwerpunkt auf Software für sich selbst fahrende Autos verschoben hat. Letztere Anstrengungen könnten nun sogar noch weiter verstärkt … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Nicht McLaren sondern Lit Motors?

Seit einigen Tagen machen erneut Gerüchte zu Apples Autoplänen die Runde. Nachdem bereits die „Financial Times“ McLaren ins Spiel gebracht hatte, taucht nun ein weiterer Hersteller auf: Laut dem Nachrichtenmagazin „New York Times“ sei der amerikanische Kultkonzern an dem Elektro-Motorrad-Hersteller … mehr