NXP SEMICONDUNCTORS
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-Profiteure NXP und Sony: Jetzt noch kaufen?

Die iPhone-Verkäufe von Apple boomen. Aber auch China-Smartphonehersteller wie Xiaomi, Umi, Oppo oder Ulefone überraschen mit extrem starkem Wachstum. Zwei Zulieferer profitieren davon besonders: Sony und NXP. NXP verzeichnete im Jahr 2014 im Bereich Portable & Computing ein starkes Umsatzplus von 46 Prozent. Ein Verkaufsschlager ist etwa ein Verstärkerchip, der dem Smartphone einen besseren und lauteren Klang verschafft. NXP beliefert 13 der weltweit größten 15 Smartphonebauer damit. Und DER AKTIONÄR geht nach Gesprächen mit dem Topmanagement davon aus, dass der Rückenwind auch 2015 anhält.

14-Prozent-Sprung
Auch Sony überraschte wie vom AKTIONÄR in Ausgabe 06/2015 in Aussicht gestellt mit einem ausserodentlich guten Smartphonegeschäft. Im abgelaufenen Quartal kletterte der operative Gewinn um 101 Prozent. Die Aktie sprang daraufhin 14 Prozent ins Plus. Und es geht weiter: Innerhalb von drei Jahren wollen die Japaner den Umsatz im Bereich Devices um bis zu 70 Prozent auszubauen. Die operative Marge soll dabei von jetzt 7,5 Prozent auf zehn bis zwölf Prozent zulegen.


DER AKTIONÄR hat sich am Dienstag im DAF-Interview zu den beiden Apple-Profiteuren geäußert:

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

NXP und Qualcomm – das ist dran an den Gerüchten

Der Aktien-Musterdepot-Wert NXP ist im gestrigen Handel 18 Prozent in Plus geschossen. Grund ist ein Bericht des Wall Street Journal, wonach es Gespräche zwischen Qualcomm und NXP hinsichtlich einer Übernahme gibt. Die Kassen von Qualcomm sind mit rund 30 Milliarden Dollar ausreichend gefüllt, um … mehr