Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von Folgendem aus: Die meisten Apple-Jünger werden dem iPhone treu bleiben. Diese Kunden haben keine Lust all ihre Daten in das Betriebssystem Android zu übertragen. Da ist es nicht wichtig, ob sie jährlich, alle zwei oder alle drei Jahre ein neues Gerät kaufen, denn sie werden jeden Preis dafür zahlen.

Deshalb wird nach Ansicht der Sachkenner des Heibel-Ticker Apple weiterhin und nachhaltig hohe Preise durchsetzen können, eine hohe Gewinnspanne behalten und zumindest ein attraktives Dividendenunternehmen sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Tim Cook will Nvidia und Tesla weichkochen

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat Apple-CEO Tim Cook die Autopläne des Konzerns bestätigt. Fokussieren möchte sich die Firma aus Cupertino dabei auf autonome Systeme beziehungsweise Software. Vorbörslich zeigt sich die Apple-Aktie nach einem zweitägigen Kursrutsch deutlich … mehr