Apple
- Marion Schlegel - Redakteurin

Apple-Hammer: Kommt das neue iPhone bereits im Frühjahr?

Apple-Fans können es kaum erwarten: das neue iPhone. Gerüchten zufolge könnte es schon bald wieder so weit sein. Die Produktion des nächsten Smartphone-Modells steht demnach bereits in den Startlöchern. Die Verbreiter der Spekulationen berufen sich auf „geleakte“ Informationen eines Mitarbeiters des Apple-Zulieferers Foxconn.

iPhone bereits im April?

Nach den Spekulationen soll Foxconn bereits ab Januar die neue Handy-Reihe produzieren. Es soll sich hierbei um ein kleineres Modell mit einem 4-Zoll-Display handeln. Wie die chinesische Website MyDrivers in Berufung auf eine interne Präsentation berichtet, soll das iPhone bereits im April auf den Markt kommen. Das Portal MobileGeeks berichtet, dass dieses Smartphone iPhone 7c heißen solle. Allerdings wäre es für Apple untypisch, das kleinere Modell bereits vor der eigentlichen iPhone-7-Reihe auf den Markt zu bringen.

Die Gerüchte sind traditionell mit Vorsicht zu betrachten. Sichere Informationen können Apple-Fans vermutlich Ende Januar bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen erfahren.

Mehrere Testgeräte

Anleger und Investoren dürften allerdings eher auf das reguläre iPhone 7 und nicht die etwas kleinere und billigere Variante gespannt sein. Auch hierzu gibt es bereits zahlreiche Spekulationen. Wie der Techblog BGR berichtet, soll Apple derzeit fünf verschiedene Versionen des iPhone 7 testen. Jedes Modell soll verschiedene Spezifikationen aufweisen. Demnach experimentiere Apple mit zahlreichen Technologien, wie einem USB Typ-C-Adapter. Dieser kann an die Kopfhörer angeschlossen werden und könnte die Übertragungsgeschwindigkeit verbessern. Außerdem arbeiten die Kalifornier an einer kabellosen Ladefunktion, um den Aufladevorgang zu erleichtern und an einer Touch ID Fingerabdruck-Technologie, die anders als bisher auf das Display eingebettet werden soll.

 

Chartbild angeschlagen

Derzeit fehlt es der Apple-Aktie an Schwung. Seit Beginn des Monats verlor das Papier sogar über zehn Prozent und notiert klar unterhalb der 200-Tage-Linie. Allerdings scheint die Aktie auf aktuellem Niveau einen Boden gefunden zu haben. Langfristig bleibt die Aktie aussichtsreich. Mit einem 2017er-KGV von 10 ist das Papier sehr günstig. Anleger warten vor einem Einstieg allerdings eine charttechnische Verbesserung ab. DER AKTIONÄR hält Sie hierbei auf dem Laufenden.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Was Buffett macht, inspiriert nicht

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, ist überrascht, wie alle anderen auch. Denn Anfang der Woche hat Warren Buffett beziehungsweise die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway den Anteil an Apple leicht ausgebaut, nachdem der Kurs um 25 Prozent korrigiert hat. Warren Buffett ist ein erfahrener … mehr