Apple
- Marion Schlegel - Redakteurin

Apple-Ausverkauf geht weiter: Wie weit fällt die Aktie?

Noch vor Kurzem sah es so aus, als würd die Aktie von Apple einen Angriff auf das bisherige Allzeithoch, das im Mai dieses Jahres bei 134,54 Dollar markiert wurde, starten. Zuletzt ist der Wert aber massiv unter Druck geraten und dabei auch unter die Unterstützung bei 120 Dollar und unter die 200-Tage-Linie gerutscht. Auch am Donnerstag verlor das Papier, allerdings moderat um 0,2 Prozent auf 115,13 Dollar. Vor allem Gerüchte über einen sinkenden Marktanteil in China bereiten Sorgen.

Nun hat die US-Investmentbank Morgan Stanley das Papier näher unter die Lupe genommen. Die Experten haben Apple auf "Overweight" mit einem Kursziel von 155 Dollar belassen. Der zwölfprozentige Kursrutsch der Aktie seit der Zahlenvorlage sei vor allem Ängsten über rückläufige iPhone-Verkäufe im kommenden Jahr geschuldet, erklärte Analystin Kathryn Huberty am Donnerstag. Sie selbst rechne für 2016 aber mit steigenden Verkäufen - vor allem durch iPhone-Besitzer, die ihre derzeitigen Geräte durch die zuletzt auf den Markt gebrachten iPhones 6 und 6 Plus ersetzten.

Elf Millionen Probekunden

Zuletzt wurden außerdem Zahlen bezüglich Apples neuem Streaming-Musikdienst veröffentlicht. Im ersten Monat seiner kostenfreien Testphase hat er elf Millionen Probekunden angelockt. Davon hätten sich zwei Millionen für den teureren Familien-Tarif für bis zu sechs Nutzer entschieden, sagte Apple -Manager Eddy Cue der Zeitung "USA Today" von Donnerstag. Apple Music war Ende Juni gestartet und hat eine dreimonatige kostenlose Probezeit. Es wird sich also erst im Herbst zeigen, wie viele Menschen als zahlende Kunden an Bord bleiben.

Sollten die 11 Millionen Nutzer auch nach dem Ende der Probezeit dabei bleiben, käme Apple damit nah an die rivalisierenden Streaming-Dienste heran. Der aktuelle Marktführer Spotify kommt auf 20 Millionen zahlende Mitglieder bei insgesamt 75 Millionen Nutzern. Allerdings hat Apple auch größere Ambitionen, das Musik-Geschäft zu verändern. Laut Medienberichten hat der iPhone-Konzern auf längere Sicht die Marke von 100 Millionen Kunden für seinen Musik-Dienst im Visier. Apple hat insgesamt rund 800 Millionen Kunden, die ihre Kontodaten bei dem Unternehmen hinterlegt haben.

Bodenbildung abwarten

Die Apple-Aktie bleibt weiterhin aussichtsreich, ist aber charttechnisch nun erst einmal angeschlagen. Neueinsteiger warten eine Bodenbildung ab. Im Bereich von 105 Dollar wartet eine Unterstützung.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr