Apple
- Jonas Groß - Volontär

Apple: Auf diesen Termin kommt es an!

Es war bereits viel über den Termin spekuliert worden, an dem Apple seine neuen Produkte vorstellen wird. Nun ist das Datum offiziell. Die Kalifornier werden am 21. März ihre Neuheiten präsentieren. Der Konzern verschickte am Donnerstag Einladungen in sein Hauptquartier im kalifornischen Cupertino. Auf dem Event wird eine Präsentation einer neuen Version des iPad sowie eines weiterentwickelten Einsteiger-iPhones erwartet.

Produktneuheiten

Gerüchten zufolge soll die Bildschirmgröße beim neuen Smartphone vier Zoll betragen. Damit wäre das Gerät, das iPhone SE heißen soll, kleiner als die aktuellen Top-Modelle. Das iPhone soll ein Plastikgehäuse besitzen und ein Nachfolger des iPhone 5c sein. Nach Schätzungen von RBC Capital Markets dürfte das Smartphone in diesem Jahr zu Umsätzen im Wert von 5,5 Milliarden Dollar führen. Der Kaufpreis wird Prognosen zufolge mit 550 Dollar deutlich unter den Preisen der iPhone 6-Modelle liegen. Neben einem neuen iPhone soll zudem ein neues iPad präsentiert werden. Es soll 9,7 Zoll groß sein und damit deutlich kleiner als das Vorgängermodell. Außerdem dürften neue Armbänder für die Computer-Uhr Apple Watch vorgestellt werden.

101,50 Dollar-Marke im Fokus

Apple fehlte bei den letzten Produktvorstellungen die Innovationskraft. Es wurden zuletzt keine Gamechanger, wie es der iPod, das iPhone und das iPad waren, präsentiert. Die Apple Watch blieb bisher hinter ihren Erwartungen zurück.

Die Apple-Aktie verlor zuletzt wieder etwas an Schwung. Der kurzzeitige Sprung über den Widerstand bei 101,50 Dollar erwies sich als Fehlsignal. Trader können erste Positionen aufbauen, wenn diese Marke nachhaltig überwundern wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Was Buffett macht, inspiriert nicht

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, ist überrascht, wie alle anderen auch. Denn Anfang der Woche hat Warren Buffett beziehungsweise die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway den Anteil an Apple leicht ausgebaut, nachdem der Kurs um 25 Prozent korrigiert hat. Warren Buffett ist ein erfahrener … mehr