Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Unmittelbar vor Dow-Jones-Aufnahme?

Der Split der Apple-Aktie hat den Weg frei gemacht für eine Aufnahme in den meistbeachteten Index der Welt, den Dow Jones. Bisher hatte eine aufgrund des hohen Aktienkurses zu große Gewichtung eine Aufnahme verhindert. Die Aufnahmekriterien erfüllt Apple locker, eine Entscheidung kann relativ schnell erfolgen.

Kaum zu glauben aber wahr, maßgeblich für die Gewichtung des Dow-Jones-Index ist nicht etwa die Marktkapitalisierung, sondern die Höhe des Aktienkurses. Diese Besonderheit hatte jahrelang eine Aufnahme der Apple-Aktie verhindert. Sie wäre vor dem Split auf eine exorbitante Gewichtung von fast 25 Prozent gekommen.

VISA weit vor General Electric

Wenn Apple jetzt in den Dow Jones kommen würde, hätte die Aktie eine Gewichtung von etwa 3,5 Prozent und würde damit im Mittelfeld liegen. Am stärksten im Dow gewichtet ist derzeit das Kreditkartenunternehmen Visa mit 8,1 Prozent. Auf dem vorletzten Platz liegt General Electric mit nur einem Prozent Gewicht. Zwar ist der Börsenwert von GE über 100 Milliarden Dollar höher als der von VISA, aber der Aktienkurs von Visa ist mit 212 Dollar eben acht mal so hoch wie der von GE.

Kriterien erfüllt

Verantwortlich für die Zusammensetzung ist ein Komitee von S&P Dow Jones Indices. Feste Zeitpunkte für eine Indexüberprüfung oder bestimmte Aufnahmekriterien gibt es nicht. Apple kann also jederzeit in den Index aufrücken. Die vage formulierten Voraussetzungen für eine Indexaufnahme, eine „exzellente Reputation“ und „großes Anlegerinteresse“ erfüllt Apple auf jeden Fall.

Es ist schon ein Phänomen, dass der wertvollste Konzern der Welt nicht im meistbeachteten Börsenindex der Welt enthalten ist. Der letzte Hinderungsgrund ist mit dem vollzogenen Aktiensplit jetzt aus dem Weg geräumt, eine Aufnahme kann jetzt sehr zeitnah erfolgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Doch kein iPhone-Superzyklus?

Der OLED-Display-Hersteller Samsung muss sich offenbar mit einer geringeren Nachfrage auseinandersetzen. Wie die japanische Zeitung Nikkei berichtet, wollten die Koreaner ursprünglich bis zu 50 Millionen Displays für das Top-iPhone von Apple produzieren. In der Produktionsstätte sollen nun … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple vor den Zahlen: Der Tag der Wahrheit

Heute nach US-Börsenschluss wird Apple die Zahlen zum Weihnachtsquartal präsentieren. Damit bringt der US-Konzern endlich Licht ins Dunkel. Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass der Konzern die Produktion des iPhone X halbieren könnte. Doch das ist nichts Neues – immer wieder werden Apple-Aktionäre … mehr