Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple: Spannung vor den Zahlen

Heute Abend ist es soweit: Die Börsenwelt blickt wieder einmal gebannt auf die Bekanntgabe der Zahlen von Apple. Das Quartalsergebnis beantwortet die große Frage: Wie gut haben sich das iPhone 5S sowie das weniger teuere Modell 5C im wichtigen Weihnachtsquartal verkauft. Während im letzten Geschäftsjahr in diesem Zeitraum 47,8 Millionen iPhones abgesetzt wurden, werden jetzt rund 58 Millionen Stück erwartet.

Analysten sind bullisch

Nach wie vor ist das iPhone der größte Gewinnbringer für den Smartphone-Pionier. Unterm Strich stellte das Unternehmen für das abgelaufene Quartal eine Rohmarge von 36,5 bis 37,5 Prozent bei einem Umsatz zwischen 55 und 58 Milliarden Dollar in Aussicht. Die Analysten sind Bloomberg zufolge entsprechend zuversichtlich: Die Konsensus-Umsatzschätzung liegt bei 57,7 Milliarden Dollar, die EPS-Schätzung bei 14,1 Dollar. Derzeit raten 45 Analysten zum Kauf, nur vier das Papier zu verkaufen.

Kolumnist ChuckJones, der sich rühmt, die letzten beiden Male genau richtig gelegen zu haben, tippt auf einen Umsatz von 59,8 Milliarden Dollar und ein Ergebnis je Aktie von 14,64 Dollar.

Die Bekanntgabe der Zahlen wird nach Börsenschluss erwartet – DER AKTIONÄR wird berichten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Das Aus für Dialog – Eine Chance für Apple

Seit längerem ist bekannt, dass Apple seine Abhängigkeit von Lieferanten bei wichtigen Komponenten verringern will. Laut der japanischen Zeitung Nikkei will der Tech-Konzern ab nächstem Jahr die Chips für das Powermanagement des iPhones selbst entwickeln. Infolge dieses Medienberichtes brach die … mehr