Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple: Depotkandidat mit Kursziel 130 Dollar

Die Fachleute von Der Aktionärsbrief erinnern an den Absatz- und Umsatz-Rückgang im ersten Quartal und an den vorsichtigen Ausblick des Apple-Vorstandes für das laufende zweite Quartal des Jahres. Der Schock war: Apple ist kein wachstumsunternehmen mehr. US-Starinvestor verkaufte seinen Anteil. Dabei wird es neue Produkte geben, die technologisch Maßstäbe setzen und das Unternehmen wieder in die Wachstumsspur zurückbringen. Zudem ist Apple das am besten verdienende Unternehmen der Welt und besitzt mit 200 Milliarden Dollar auch das meiste Bargeld. Auch wenn der Aktienkurs während des Sommers noch unter Druck bleiben dürfte, wird es geschäftlich wieder besser gehen. Zudem beträgt das um den Bargeldbestand bereinigte KGV nur 8. Deshalb liegt der „faire Wert“ der Aktie dieses Depotkandidaten bei 130 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Droht doch die große Enttäuschung?

An den Verkaufszahlen für die neuen iPhone-Modelle scheiden sich weiter die Geister. Nachdem Apple-Experte Ming-Chi Kuo den Kult-Konzern auf Kurs sieht, verweist die Deutsche Bank in einer aktuellen Analyse auf zu hohe Erwartungen. Die Prognose für das iPhone X sei mehr optimistisch als … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: iPhone-Verkäufe gut – jetzt Trading-Chance!

Verkauft sich das iPhone 8 doch nicht so schlecht, wie von manchen Analysten behauptet? Geht es nach dem Top-Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities bewertet der Markt die angelaufenen Verkäufe als „exzessiv schwach“ und das zu Unrecht. Die Apple-Aktie setzt derweil zur Erholung an, nachdem der … mehr