Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-Überraschung: Das sind die Zahlen!

Apple hat nach Börsenschluss die mit Spannung erwarteten Zahlen für die ersten drei Monate 2014 (Q2) vorgelegt - und positiv überrascht. Vor allem die iPhone-Verkäufe lagen mit 43,7 Millionen deutlich über den Erwartungen der Experten. Und das ist entscheidend, schließlich sorgt das iPhone für 57 Prozent der Konzernumsätze. Auch die EPS-Prognose der Analysten hat Apple mit 10,62 Dollar locker übersprungen. Wie bereits im Vorfeld spekuliert, wird das Aktienrückkaufprogramm auf 90 Milliarden Dollar ausgeweitet. Doch das ist noch nicht alles: Apple prüft einen 7:1-Split.

Kleine Wehrmutstropfen: Die Verkäufe der iPads lagen unter den Erwartungen. Auch der Umsatzausblick von Apple auf das laufende Quartal ist konservativer als gedacht. Dennoch ist die Überraschung gelungen. Nachbörslich legt die Apple-Aktie in einer ersten Reaktion sieben Prozent zu.

(Fett: aktuelle Zahlen; Klammer: Analystenschätzung)

Gewinn je Aktie: 11,62 Dollar (10,22 Dollar)

Umsatz Q2: 45,7 Milliarden Dollar (43,6 Milliarden Dollar)

Nettogewinn: 10,2 Milliarden Dollar (9,0 Milliarden Dollar)

Verkaufte iPhones: 43,7 Millionen (37,7 Millionen)

iPhone-Erlös im Schnitt: 596 Dollar (610 Dollar)

Verkaufte iPads: 16,4 Millionen (19,7 Millionen)

Rohmarge: 39,3 Prozent (37,7 Prozent)

Umsatz-Prognose Q3: 36 - 38 Milliarden Dollar (38,1 Milliarden Dollar)

Rohmarge-Prognose Q3: 37 - 38 Prozent (37,3 Prozent)

Japaner lieben das iPhone

Rückenwind erfährt Apple derzeit vor allem aus Japan - gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum legten hier die Umsätze um 26 Prozent zu. Auch in China ist mit 13 Prozent mittlerweile Wachstum erkennbar. Wenig dynamisch entwickelt sich Apple hingegen in Amerika (2 Prozent) und Europa (4 Prozent).

Apple-CEO Tim Cook zeigte sich unterm Strich wie so oft "sehr stolz" und kündigte "neue Produkte und Services" an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Matthias Zwickl -
    Apple Aktiensplit ist ja ganz nett. Müssen jetzt auf lang gehaltene Aktien beim Verkauf Abgeltungsteuer gezahlt werden - oder sind diese nach wie vor trotz Split befreit?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Doch kein iPhone-Superzyklus?

Der OLED-Display-Hersteller Samsung muss sich offenbar mit einer geringeren Nachfrage auseinandersetzen. Wie die japanische Zeitung Nikkei berichtet, wollten die Koreaner ursprünglich bis zu 50 Millionen Displays für das Top-iPhone von Apple produzieren. In der Produktionsstätte sollen nun … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple vor den Zahlen: Der Tag der Wahrheit

Heute nach US-Börsenschluss wird Apple die Zahlen zum Weihnachtsquartal präsentieren. Damit bringt der US-Konzern endlich Licht ins Dunkel. Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass der Konzern die Produktion des iPhone X halbieren könnte. Doch das ist nichts Neues – immer wieder werden Apple-Aktionäre … mehr