Apple
- Michel Doepke - Redakteur

Apple: Das Geheimnis des jüngsten Erfolges

Die Prognosen konnte Apple bei den letzten Quartalszahlen deutlich übertreffen. Doch nicht nur das Zahlenwerk an sich entpuppte sich als Kurskatalysator – es lohnt auch ein Blick auf die verkauften iPhone 7 Plus.

Es ist bemerkenswert, dass das iPhone 7 beziehungsweise iPhone 7 Plus von Apple trotz des hohen Verkaufspreises zum Megaseller avanciert. Im Durchschnitt 700 Dollar für ein Smartphone – 78,3 Millionen (erwartet 77,4 Millionen) Menschen waren im vergangenen Quartal bereit, diesen hohen Preis zu zahlen.

Gerade die hohen Verkäufe des iPhone 7 Plus stechen positiv heraus. Noch nie war die Nachfrage so hoch bei einem Plus-Modell, als dies bei der iPhone-7-Serie der Fall ist. Bei Amazon kostet das Plus-Modell in der 128GB-Variante, Farbe jet black, 989,00 Euro. Zu Vergleich: Das „normale“ iPhone 7 lediglich 840,00 Euro in dieser Ausführung. Unterm Strich fließt somit noch mehr Geld in die ohnehin schon prall gefüllten Apple-Kassen.

Must-have

Apple überzeugte fundamental auf allen Ebenen. Schon bald sollte das Allzeithoch bei 134,54 Dollar attackiert werden. Wer noch nicht investiert ist, sollte Schwächephasen zum Einstieg nutzen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Jetzt erst mal runter

Mit einem der größten Produktlaunches insbesondere beim iPhone geht es für Apple in das Weihnachtsgeschäft. Die Aktie ging nach der gestrigen Produktvorstellung erst einmal auf Tauchstation – wie vom AKTIONÄR erwartet. Wie geht es nun weiter? mehr