Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple: Cook lässt auf die Antwort warten

Die Fachleute von Börse Online verweisen auf die schwachen Quartalszahlen von Apple. Darin zeigten sich Probleme in der Volksrepublik China, sinkende iPhone-Absätze, Umsätze und Gewinne. Was folgte war ein ebenso schwacher Ausblick des Vorstandsvorsitzenden Tim Cook auf das gerade laufende Quartal. US-Hedgefonds-Manager Carl Icahn ist wegen dieser Probleme und befürchteter weiterer politischer Hindernisse in diesem für Apple enorm wichtigen Markt bei Apple ausgestiegen. Das Problem von Apple ist ganz einfach: Das Smartphone liefert 65 Prozent des Konzernumsatzes, aber es gibt kaum Neues bei den iPhones. Überhaupt lässt „das nächste große Ding“ auf sich warten. Andererseits verdient die Firma enorm viel und besitzt fast 250 Milliarden Dollar an Bargeld, was der Hälfte des Börsenwertes entspricht. Zudem gibt Cook nun 35 Milliarden Dollar mehr aus, um Apple-Aktien zurückzukaufen und er erhöht die Dividende um zehn Prozent. Das stützt den Kurs zumindest. Das Kursziel für bereits Investierte beträgt 100 Euro und der Stop-Loss sollte bei 79 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr