Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple: Auf diese 8 Zahlen müssen Sie achten!

Dieser Mittwochabend verspricht spannend zu werden. Nach dem Duell Bayern gegen Real geht das Zittern zumindest für Apple-Aktionäre nahtlos weiter: Wie gut hat sich der Smartphone-Pionier im abgelaufenen Quartal geschlagen? Im Kern geht es dabei um folgende acht Zahlen beziehungsweise Konsensus-Schätzungen (Quelle: Bloomberg, BI).

Umsatz Q2: 43,6 Milliarden Dollar

Nettogewinn (bereinigt): 9,0 Milliarden Dollar

Gewinn je Aktie: 10,22 Dollar

Verkaufte iPhones: 37,7 Millionen

Verkaufspreis iPhone im Schnitt: 610 Dollar

Verkaufte iPads: 19,7 Millionen

Rohmarge: 37,7 Prozent.

Umsatz-Prognose Q3: 38,1 Milliarden Dollar

In den letzten fünf Quartalen war es Apple stets gelungen, den EPS-Konsensus zumindest leicht (zwischen 1,2 und 4,0 Prozent) zu übertreffen. Die Umsatzprognose erreichte zuletzt stets das obere Ende der Prognose-Range.

Ende Januar wurde für das nun abgelaufene Q2 eine Umsatz-Bandbreite von 42 bis 44 Milliarden Dollar und eine Rohmarge zwischen 37 und 38 Prozent in Aussicht gestellt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: iPhone 7 – Rekord oder Rohrkrepierer?

Rekordvorbestellungen vs. GfK-Studie und Analyst Ming-Chi Kuo: Wird das iPhone 7 für Apple ein Erfolg oder überwiegt am Ende die Ernüchterung? Die Medien überschlagen sich seit Wochen mit Hinweisen darauf, wie sich das neue iPhone schlägt. Fakt ist: Einiges spricht für aber auch gegen einen Erfolg. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Apple kaufen und auf das iPhone 8 setzen

Die Euro am Sonntag erklärt, vieles spreche dafür, dass Apple unter dem Projektnamen „Titan“ ein elektrisch angetriebenes Automobil entwickelt, jüngst jedoch den Schwerpunkt auf Software für sich selbst fahrende Autos verschoben hat. Letztere Anstrengungen könnten nun sogar noch weiter verstärkt … mehr