Commerzbank
- Werner Sperber - Redakteur

Anlageprofis: Die Commerzbank steht endlich kurz vor der Aufwärts-Trendwende

Der Anlegerbrief verweist auf die im Juli begonnene und nun fertig ausgebildete umgedrehte Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Chartbild der Commerzbank. Der Aktienkurs überwand auch eine langfristige Abwärtstrendlinie. Seit Ende September ist zudem eine Aufwärtsbewegungslinie gültig. Auch das macht charttechnisch Hoffnung auf ein Ende des Abwärtstrends. Die Trendwende würde jedoch erst dann vollende, wenn die waagerechte Widerstandszone zwischen 6,50 und 7,00 Euro überwunden würde.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr