Commerzbank
- Werner Sperber - Redakteur

Anlageprofis: Die Commerzbank steht endlich kurz vor der Aufwärts-Trendwende

Der Anlegerbrief verweist auf die im Juli begonnene und nun fertig ausgebildete umgedrehte Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Chartbild der Commerzbank. Der Aktienkurs überwand auch eine langfristige Abwärtstrendlinie. Seit Ende September ist zudem eine Aufwärtsbewegungslinie gültig. Auch das macht charttechnisch Hoffnung auf ein Ende des Abwärtstrends. Die Trendwende würde jedoch erst dann vollende, wenn die waagerechte Widerstandszone zwischen 6,50 und 7,00 Euro überwunden würde.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr