Sixt Vz.
- Werner Sperber - Redakteur

Anlage-Spezialisten: Sixt ist einfach günstig bewertet

Die Spezialisten des Anlegerbrief loben, die Sixt AG wächst weiter – trotz aller weltwirtschaftlicher Unwägbarkeiten. Im ersten Quartal des laufenden Jahres legte vor allem das Geschäft mit vermieteten Autos im Ausland deutlich zu. Die Zuwachsrate belief sich auf 37,6 Prozent und erstmals erreichte der Anteil dieses Geschäfts die Hälfte des entsprechenden Konzern-Segments. Allerdings investierte das Unternehmen auch viel Geld, um neue Märkte zu erschließen sowie die neuen Sparten Car-Sharing und Chauffeur-Dienste aufzubauen. Insgesamt stieg der operative Umsatz im Jahresvergleich um 15,1 Prozent auf gut 465 Millionen Euro. Das Vorsteuer-Ergebnis legte um 10,6 Prozent auf 31,1 Millionen Euro zu.

Die Spezialisten des Anlegerbrief halten die Ziele des Vorstands für das Gesamtjahr für konservativ. Dieser Prognose zufolge soll das Wachstum nur leicht ausfallen. Die tatsächlichen Zahlen könnten deshalb überraschen. Nach der kräftigen Korrektur des Gesamtmarktes ist die Vorzugsaktie mit einem KGV von 12 günstig bewertet. Zudem bietet sie eine Dividendenrendite von mehr als vier Prozent. Anleger sollten die Aktie deshalb kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Sixt wird weiter stark wachsen

Der Effecten-Spiegel verweist auf die Aussagen der Sixt SE zu den vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres, die zu ein „überdurchschnittliches Ergebnis“ gebracht haben. Weil die Geschäfte des größten deutschen Autovermietungs-Unternehmens vor allem im Ausland gut gelaufen sind … mehr