Zalando
- Jonas Groß - Volontär

Analystenliebling Zalando mit neuem Allzeithoch – Samwers verkaufen

In den letzten Wochen haben Analysten reihenweise ihre Kursziele für Zalando nach oben korrigiert. Erst am Donnerstag erhöhten die Experten von Goldman Sachs und Bernstein Research ihren fairen Wert für die Aktie des E-Commerce-Unternehmens. Nun gab auch das Analysehaus Jefferies eine bullishe Einschätzung ab.

Jefferies rät zum Kauf

Experte David Reynolds nahm in seiner Studie die Zalando-Aktie erneut unter die Lupe. Der Analyst hat das Kursziel von 28 auf 41 Euro angehoben. Das Votum lautet weiterhin „Kaufen“. Der Online-Modehändler überzeuge durch seine Größe, die relativ hohe Profitabilität und durch die gute Berechenbarkeit der weiteren Geschäftsentwicklung, schrieb Reynolds. Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für die Jahre 2015 und 2016.

Samwers Anteil nun unter zehn Prozent

Ähnlich wie bereits Finanzvorstand Rubin Ritter haben auch die Samwers ihre Anteile an Zalando reduziert. Wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht, haben die Brüder Oliver und Marc Samwer die Beteiligung ihrer Investmentgesellschaft Global Founders auf 9,92 Prozent reduziert. Global Founders habe um den 20. November einen Anteil von knapp zwei Prozent verkauft, wie eine Zalando-Sprecherin mitteilte. Die Erlöse des Verkaufs dürften im dreistelligen Millionenbereich liegen.

 

Gutes Chartbild

Die zahlreichen positiven Analystenstimmen haben sich auch auf den Chart niedergeschlagen. Die Aktie erreichte am Donnerstag ein neues Allzeithoch. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Auch wenn die Aktie kein Schnäppchen ist: DER AKTIONÄR sieht noch Potenzial in der Aktie und hält sie im Aktien-Musterdepot.

 (Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Margin Call -
    Die Sammlers wissen Bescheid. Sie haben es immer geschafft, sich aus ihren Investments zu verabschieden, solange die Bewertung noch hoch war. Man muss nur mal sehen, was aus den ehemaligen Samwer-Unternehmen geworden ist. Und was ist eigentlich so spannend an einem Fashion-Handelsunternehmen, nur weil es E-Commerce macht? Vielleicht die Tatsache, dass die Gewinne bis auf weiteres, wenn überhaupt, minimal ausfallen dürften? Ich vergaß, die wichtigste Voraussetzung für eine hohe Bewertung ist ja, KEINE Gewinne zu machen. Das ist ein Papier für Zocker.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: