SAP
- Michael Schröder - Redakteur

Analysten heben den Daumen: SAP-Aktie nach Zahlen im Aufwind– Real-Depot-Turbo zieht durch

Frei nach dem Motto "keine schlechten Nachrichten sind gute Nachrichten" haben SAP-Aktien positiv auf die vorgelegten Zahlen reagiert. Gegen den schwachen Markttrend können die Papiere der Walldorfer Software-Schmiede zulegen. Analysten sehen deutliches Kurspotenzial. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter auf steigende Kurse.

Für Analyst Thomas Becker von der Commerzbank ist es positiv, dass schlechte Nachrichten ausblieben. Für ihn ist der Kernpunkt, dass SAP den Gesamtjahresausblick bestätigte. Becker und weitere Analysten wie etwa Richard Nguyen von der Societe Generale loben vor allem die Sparte mit Mietsoftware aus dem Internet - das sogenannte Cloud-Geschäft. Hier wuchs SAP stärker als erwartet und zeigte sich zudem für die weitere Entwicklung optimistischer als bislang. Nguyen schrieb, SAPs Umsatz sei in diesem Bereich im abgelaufenen Quartal stärker gewachsen als der von Konkurrent Oracle.

Die DZ Bank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 63 Euro belassen. Die Quartalsergebnisse des Softwareherstellers seien trotz der Wechselkursbelastungen solide ausgefallen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem das Umsatzwachstum im Cloudgeschäft sei ermutigend. Der Konzern entwickele sich hier offensichtlich besser als einige seiner Wettbewerber.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. Das zweite Quartal des Softwareherstellers sei auch dank eines starken Cloudgeschäfts solide verlaufen, so Analyst Laurent Daure. Es sei nachvollziehbar, warum der Konzern seinen Ausblick auf das Cloud-Computing angehoben habe.

Das durchschnittliche Kursziel der von Bloomberg befragten Analysten liegt bei rund 65 Euro und somit auch nach dem heutigen Kurssprung deutlich über dem aktuellen Niveau. Die DAX-Aktie sollte nun wieder Fahrt aufnehmen und den langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter auf steigende Kurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

SAP macht Deutschland zum Weltmeister

Die Digitalisierung macht vor dem Fußball nicht Halt. Sorgte früher der Trainerstab für die Spielanalyse, übernimmt diese Aufgabe immer häufiger ein Computer. Sports-Analytics nennt sich das neue Phänomen, das Firmen wie SAP zu wichtigen Teammitgliedern macht. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Hebel-Depot: 90 Prozent mit Lachs

Die Erholung am deutschen Aktienmarkt wirkt sich auch positiv auf das Hebel-Depot des AKTIONÄR aus. Eine Branche ist aber derzeit in aller Munde: Lachs-Zuchtfarmen. Die Aktien von Marine Harvest, Salmar und Co laufen langsam in Fahnenstangen hinein, die einen Anleger schwindlig werden lassen. mehr