Amazon
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Amazon Q3-Zahlen: Heute kein König - Aktie verliert 122 Dollar

Der E-Commerce-Riese Amazon hat mit seinen Geschäftszahlen für das abgelaufene dritte Quartal die Gewinnprognosen der Analysten um Längen übertroffen. Beim Umsatz enttäuschte der Konzern jedoch ebenso wie mit dem Ausblick für das Weihnachtsquartal. Die Aktie verliert nachbörslich 122 Dollar an Wert, nachdem sie im regulären Handel um 118 Dollar auf 1.782 Dollar zugelegt hatte.

Amazon hat am Donnerstag nach Handelsende in New York die Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal gemeldet.

Hier sind die Ergebnisse im Überblick:

Umsatz: 56,6 Milliarden Dollar

EPS: 5,75 Dollar je Aktie

Cloud (AWS): 6,7 Milliarden Dollar Umsatz

... und hier die Konsensschätzungen:

Umsatz: 57,1 Milliarden Dollar

Gewinn je Aktie: 3,14 Dollar

Cloud (AWS): 6,7 Milliarden Dollar

Was sonst noch wichtig war: Ausblick Q4

Amazon erwartet für das Abschlussquartal 2018 einen Umsatz in der Spanne von 66,5 bis 72,5 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit Erlösen von 73,79 Milliarden Dollar gerechnet.

Der Umsatz im dritten Quartal kletterte gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent, wobei der Zuwachs im Heimatmarkt mit plus 35 Prozent überdurchschnittlich ausfiel. In den internationalen Märkten musste sich das Unternehmen mit einem Zuwachs von "mageren" 13 Prozent zufrieden geben.

Amazons Cloud-Sparte bleibt einer der Lichtblicke. AWS steigerte die Erlöse im Jahresvergleich um 46 Prozent und damit im Rahmen der Erwartungen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Metro-Aktie: Der Grund für den Crash

Positiv ist ein Begriff, der Aktionären des Handelsriesen Metro heute nicht in den Sinn kommt. Die Aktie des Essener Konzerns schmiert förmlich ab, verliert gegen Mittag über zehn Prozent an Wert und bildet damit das Schlusslicht im MDAX. Es herrscht Enttäuschung über schwache Zahlen, vor allem … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Death Cross! Jetzt geht’s ab

Im Handelsstreit zwischen China und den USA deutet sich eine Entspannung an. Doch viele Anleger trauen dem Braten noch nicht und halten lieber die Füße still. Zumal viele Aktienkurse ein Death Cross ausgebildet haben, eine klar bearishe Chartformation. Im Fall Amazon sollten die Bullen nun aber … mehr
| David Vagenknecht | 1 Kommentar

Alibaba vs. Amazon: Die Schlacht um Europa

Während Trump den Unternehmen mit seinen Zöllen einheizt, nimmt Jack Ma, der Chef von Alibaba, die Sache in die eigenen Hände. Sein Unternehmen wird in der belgischen Stadt Lüttich eine Trade-Hub-Plattform eröffnen. Diese soll klein- und mittelgroßen Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte auch … mehr