Amazon
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon: Jingle Bell Rock - 1.000-Milliarden-Dollar-Business

Die Konjunktur läuft so gut wie schon lange nicht mehr. Das Weihnachtsgeschäft wird in diesem Jahr besonders stark, prognostizieren die Analysten von eMarketer. Einer der Top-Profiteure ist natürlich Amazon.

Laut eMarketer werden die Amerikaner 2018 in diesem Jahr im Zeitraum vom 1. November bis 31. Dezember 1.002 Milliarden Dollar ausgeben. Das wäre das stärkste Wachstum seit 2011.

Um ein besseres Gefühl für die Dimension zu haben: 1.000 Milliarden Dollar bedeutet, dass jeder Amerikaner in den Weihnachtsferien im Schnitt 3.075 Dollar ausgibt.

Der E-Commerce wird voraussichtlich um 16,6 Prozent zulegen, während die Umsätze im stationären Handel wohl um 4,4 Prozent steigen werden. Der E-Commerce-Anteil am Gesamtumsatz bei den Weihnachtsausgaben steigt dieses Jahr auf 124 Milliarden Dollar oder 12,4 Prozent.

Erholung nach dem Absturz

Gute Aussichten also für Amazon: Die Aktie des E-Commerce-Giganten befindet sich nach dem Crash in der Konsolidierungsphase. Aktuell hat der Titel einen erneuten Angriff auf die bedeutende 200-Tage-Linie gestartet. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch, dürfte es kurzfristig in Richtung 90-Tage-Linie (verläuft aktuell bei 1.845 Dollar) gehen. Nach unten bildet die 1.350-Dollar-Marke eine wichtige Unterstützung.

Amazon rockt immer noch

Amazon bleibt eine hochspannende Investmentstory. Die Korrektur ist eine willkommene Gelegenheit für langfristig ausgerichtete Anleger. Nachdem die Aktie vor Kurzem mit einem Plus von 200 Prozent ausgestoppt wurde, hat DER AKTIONÄR jüngst zum Aufbau einer ersten Position geraten. Neues Ziel: 1.750 Euro, Stopp: 1.200 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Dennis Riedl | 0 Kommentare

Amazon, Apple & Netflix: Korrektur beendet?

Die Aktien der führenden Unternehmen weisen häufg den Weg für den Gesamtmarkt, besonders am Anfang und am Ende größerer Korrekturen. Ist nach der fulminanten Börsenrallye vom Freitag die in 2018 eingeläutete Korrektur beendet. Eine Bestandsaufnahme anhand der Tech-Giganten Amazon, Apple und Netflix. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Welche Chart-Marken jetzt wichtig sind

Amazon dreht 2019 an der Börse so richtig auf. Die Aktie steht unmittelbar davor, die bedeutende 200-Tage-Linie zu überwinden. Das wäre ein starkes Kaufsignal. Spielt der Markt mit, dürfte Amazon schon bald einen Angriff auf das Rekordhoch bei 2.050 Dollar anpeilen. Trotz der Rallye ist die Aktie … mehr