Amazon
- Werner Sperber - Redakteur

Amazon.com: Wo Licht ist, ist auch Schatten; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten der Capital-Depesche verweisen auf den Kurssprung der Aktie von Amazon.com, nachdem der Vorstand die Zahlen für das vierte Quartal des vergangenen Jahres vorgelegt hat. Solche Kurssprünge sind nach Quartalszahlen des weltgrößten Internethandels-Unternehmens üblich. Der Kursanstieg auf ein Rekordhoch, wenn der Euro als Grundlage hergenommen wird, überrascht dennoch. Zwar war das Nettoergebnis besser als von Analysten befürchtet, jedoch war der Umsatz schlechter und auch insgesamt waren die Zahlen schwächer als ein Jahr zuvor. Für das Gesamtjahr weist Amazon.com wegen der hohen Investitionen einen Verlust von 241 Millionen Dollar aus und auch im laufenden Jahr dürfte Amazon.com wohl eher einen Verlust erwirtschaften. Anleger sollten die mit einem KGV von 394 für dieses und 106 für nächstes Jahr bewertete Aktie mit einem Stoppkurs bei 275 Euro halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba vs. Amazon: Punktsieg für Alibaba

Wie TechCrunch berichtet, verschiebt Amazon die Expansion nach Südostasien und überlässt damit dem Konkurrenten Alibaba de facto den südostasiatischen Markt. Eigentlich plante Amazon bereits im ersten Quartal 2017 den Start eines E-Commerce-Ablegers in Singapur, jetzt soll es erst gegen Ende des … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon: Amazing Alexa!

In den USA war Amazon Echo das heißeste Tech-Gadget des vergangenen Jahres. Auch im neuen Jahr ist der intelligente Lautsprecher in aller Munde. Echo soll seinem Nutzer den Gang zum Arzt ersparen und Festnetztelefonie endgültig aus den Haushalten vertreiben. Amazon treibt sein sprachgesteuertes … mehr