Altria
- Andreas Deutsch - Redakteur

Altria: Kiffen erlaubt - kommt jetzt der Mega-Coup?

Die Amerikaner wählen, wahrscheinlich, Donald Trump zum Präsidenten – und stimmen gleichzeitig für die Legalisierung von Marihuana. Dadurch rückt Altria in den Fokus der Anleger.

Legales Kiffen ist in den USA auf dem Vormarsch. Die Wähler in Kalifornien haben sich nach der ersten Hochrechnung für die Freigabe der Droge für den Privatgebrauch ausgesprochen. Bürger ab 21 Jahren dürfen das Rauschmittel in kleinen Mengen besitzen und bei sich zu Hause sechs Cannabis-Pflanzen anbauen.

In den vergangenen Jahren hatten bereits Staaten wie Colorado, Washington, Alaska und Oregon für die Freigabe der Droge gestimmt. Auch in der Hauptstadt Washington D.C. ist das Kiffen legal.

Das Potenzial von Cannabis ist enorm. 2020 könnten die Hersteller Umsätze von 35 Milliarden Dollar einfahren.

Chance!

Am Markt wird schon länger über einen Einstieg von Altria in den Cannabis-Markt spekuliert. Das wäre absolut sinnvoll, denn die Wachstumsraten im klassischen Tabakgeschäft sind – gelinde gesagt – überschaubar. Altria wird heute wegen Trump heftig korrigieren, für konservative Langfrist-Anleger bedeutet dies eine Kaufchance.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: