ALPHA BANK
- Thorsten Küfner - Redakteur

Alpha Bank, National Bank of Greece, Piraeus Bank: Die Lage bleibt dramatisch

Zwar gibt es für die griechische Wirtschaft wieder vereinzelte Lichtblicke, für die Banken des hoch verschuldeten Eurostaates bleibt die Lage jedoch prekär: Die Quote der faulen Kredite ist im dritten Quartal deutlich gestiegen.

So berichtete die griechische Zeitung Kathimerini, dass die Quote der Non-Performing-Loans zwischen Anfang Juli und Ende September auf 32 Prozent geklettert ist. Im zweiten Quartal belief sich der Anteil der faulen Kredite in den Bilanzen der griechischen Kreditinstitute wie etwa von Alpha Bank, National Bank of Greece oder die Piraeus Bank noch auf 30 Prozent, Ende des ersten Quartals waren es nur 27,8 Prozent.

Verbraucher sind überschuldet

Besonders trüb sieht es aktuell bei den Konsumentenkrediten aus. Hier beläuft sich die Quote der faulen Kredite den Angaben zufolge auf satte 46 Prozent. Bei den Firmenkrediten sind es 31 Prozent, von den Hypotheken werden aktuell "nur" 24 Prozent als Non-Performing-Loans eingestuft.

Trotzdem einsteigen?

Der Anstieg der faulen Kredite ist letztlich immer noch eine Folge der sechsjährigen Rezession Griechenlands, die allerdings laut Experten 2014 vorbei sein sollte. Davon dürften auch die Bankaktien profitieren. Ob und wo sich derzeit ein Einstieg lohnt, erfahren Sie exklusiv m Aktienreport Commerzbank und Co: Europas heißeste Bankaktien.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: