Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Wann kommt das Kaufsignal?

Nach dem Brexit haben die Anleger die Aktie der Allianz böse abgestraft. Doch langsam kehrt Normalität ein und der Titel erholt sich wieder. Für Auftrieb sorgt eine Kaufempfehlung der Commerzbank.

Michael Haid heißt der Analyst, der nun die Allianz bei der Commerzbank covert. Und Haid sagt „Kaufen“ mit Kursziel 145 Euro. Das Niedrigzinsumfeld belaste die Versicherer und Allianz sei der einzige Branchenvertreter, den er mit "Buy" bewerte, schrieb der Analyst Michael Haid in einer Studie vom Donnerstag.

Bei Erstversicherern spielten Innovation, Kundenorientierung und die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Kleinere Anbieter hätten hier eher Nachteile gegenüber den großen Assekuranzen. Die Allianz habe hierbei zudem das geradlinigste Konzept.

Die Allianz-Aktie hat sich mittlerweile merklich vom Brexit-Tief bei 118,35 Euro entfernt. Schnäppchenjäger hatten die Chance eiskalt genutzt. Auf dem Tief belief sich das KGV auf nur 8, die Dividendenrendite betrug sechs Prozent!

Investiert bleiben

Die charttechnische Situation hat sich bei der Allianz zwar merklich verbessert, ein starkes Kaufsignal hat die Aktie aber noch nicht generiert. Dieses würde erfolgen, wenn der Abwärtstrend im Bereich 134 Euro durchbrochen wird. Ein noch stärkeres Kaufsignal wäre freilich der Ausbruch über die 200-Tage-Linie (140 Euro). Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Als Contrarian mehr Erfolg an der Börse?

Kasse statt Masse

Autor: Dellinger, Elisabeth / Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig.
In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Apple und Amazon sind Konkurrenten

Die Allianz hat zuletzt mit der Hypovereinsbank und der Banco Santander neue Kooperationen zum Vertrieb von Versicherungsprodukten geschlossen. Mit anderen Banken bestehen schon länger entsprechende Abkommen. Doch der Versicherer setzt verstärkt auch auf digitale Angebote: Denn mit ihrem … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Allianz: 170-Euro-Marke im Fokus

Der Rückkauf eigener Aktien, den die Allianz mit Bekanntgabe der Zahlen am vergangenen Freitag bekanntgab, verleiht dem Papier weiter Rückenwind. Positiv äußern sich auch die Analysten: Michael Huttner von JPMorgan hat sein Kursziel für die Aktie von 174 Euro auf 190 Euro erhöht. Seine Empfehlung … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Allianz: Der Knoten ist geplatzt

Allianz-CEO Oliver Bäte konnte am vergangenen Freitag nicht nur solide Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vermelden: Auch der erwartete Rückkauf eigener Aktien kann endlich beginnen. Innerhalb von zwölf Monaten soll das Programm mit einem Volumen von drei Milliarden Euro durchgezogen werden. Neben … mehr