Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Jetzt kaufen?

Dank nachlassender Brexit-Sorgen geht der DAX am Montag durch die Decke. Umfragen zufolge zeichnet sich bei den Briten eine Mehrheit für einen Verbleib in der EU ab. Einer der Top-Gewinne: die Allianz.


Fällt der Brexit aus? Sieht man sich die Kurse am Montag an, schaut es ganz danach aus. Die Anleger bringen sich für eine Rallye nach einer Pro-EU-Abstimmung in Stellung. Vor allem gefragt sind Finanzwerte, die es zuletzt stark gebeutelt hatte.

Rückenwind erhält die Allianz-Aktie durch eine Kaufempfehlung von Jefferies. Das Kursziel sehen die Experten bei 165 Euro. Munich Re und Allianz dürften im Fall eines Brexit die widerstandsfähigsten Versicherer innerhalb der europäischen Branche sein, so Jefferies.

Einstieg bei Start-up-Firma

Gut kommt am Markt auch die jüngste Beteiligung der Allianz an. Die Münchener verbünden sich angesichts der stärkeren Digitalisierung der Branche mit einem Start-up-Unternehmen für Produktversicherungen. "Wir haben mit der Allianz eine Kooperation vereinbart", sagte der Gründer und Chef des Unternehmens Simplesurance, Robin von Hein, dem Handelsblatt. Der Dax-Konzern habe sich zudem an Simplesurance beteiligt, sagte der Unternehmer, nannte jedoch weder Summe noch Anteilsgröße.

Simplesurance hat eine Software entwickelt, mit der beim Kauf eines Produkts im Internet gleichzeitig eine passende Versicherung angeboten wird - eine Police für das Fahrrad, fürs Tablet oder Smartphone bei Onlineshops wie reBuy, Weltbild.de oder Brille24.

Im Endkundengeschäft tritt das 2012 gegründete Unternehmen, das mittlerweile 100 Mitarbeiter beschäftigt, unter dem Namen Schutzklick.de auf. Simplesurance zählt zu den sogenannten Insurtechs - kleinen Unternehmen, die Teile des Versicherungsgeschäfts für sich entdeckt haben und beim Abschluss im Internet sowie über Smartphone-Apps für den Kunden stark vereinfachen wollen.

Stopp bei 115 Euro setzen

Das Chartbild der Allianz hat sich aufgehellt. Allerdings hat die Aktie die 200-Tage-Linie noch nicht zurückerobert, womit sich ein Kauf noch nicht aufdrängt. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 115 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: THE Sky is the limit!

Im Geschäftsbericht zum vergangenen Jahr wagt die Allianz einen Ausblick: Während die Branche als Ganzes 2017 um vier bis fünf Prozent bei den Beitragseinnahmen zulegen soll, rechnet die Allianz selbst nur mit einer Stagnation beim Umsatz. Allerdings gingen die Erlöse 2016 noch zurück. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Digitalisierung trägt erste Früchte

Allianz CEO Oliver Bäte hat nicht nur den ersten Aktienrückkauf in der Unternehmensgeschichte auf den Weg gebracht: Der Vorstandsvorsitzende trimmt den Konzern auch immer mehr auf Digitalisierung. Die deutsche Tochter konnte von dem Trend im vergangenen Jahr besonders profitieren. Fiel der Umsatz … mehr