Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz-Aktie: Immer noch zu teuer?

Das Analysehaus Jefferies hat die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen Allianz erneut näher unter die Lupe genommen. Nach der jüngsten Branchenschwäche hat Analyst Mark Cathcart die DAX-Titel von "Underperform" auf "Hold" hochgestuft.

Das Kursziel liegt allerdings immer noch unter dem aktuellen Kursniveau. Denn Cathcart sieht den fairen Wert der Aktie lediglich bei 136 Euro. Er betonte im Rahmen einer Branchenstudie, dass die Risiken aus dem weniger günstigen Finanzmarktumfeld, längerfristigen Profitabilitätsproblemen und der Unsicherheit um die Solvency-II-Regeln im Griff seien. Cathcart strich bei der Allianz aus Bewertungsgründen seine negative Einschätzung, bleibt aber angesichts der unsicheren und geringen Gewinndynamik vorsichtig.

 

Attraktive Bewertung
DER AKTIONÄR bleibt hingegen für die Allianz-Papiere unverändert positiv gestimmt. Mit einem KGV von 10, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent ist die Aktie weiterhin günstig bewertet. Die DAX-Titel bleiben ein Kauf (Stopp: 137 Euro).
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Allianz: Der Knoten ist geplatzt

Allianz-CEO Oliver Bäte konnte am vergangenen Freitag nicht nur solide Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vermelden: Auch der erwartete Rückkauf eigener Aktien kann endlich beginnen. Innerhalb von zwölf Monaten soll das Programm mit einem Volumen von drei Milliarden Euro durchgezogen werden. Neben … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr