Allianz
- Martin Mrowka - Redakteur

Allianz darf China-Markt aufrollen

Es ist eine Ehre für den deutschen Versicherungskonzern: Zum ersten Mal darf ein ausländisches Unternehmen in China eine eigene Holding-Tochter gründen. Die Allianz China Insurance Holding werde im kommenden Jahr in Shanghai gegründet, teilten die Münchener mit. Auch wenn dieser Schritt zunächst keine direkte Börsenrelevanz hat, der chinesische Versicherungssektor verspricht ein riesiges Potenzial. Die Allianz-Aktie notiert am Montag sehr freundlich.

Die überraschende Genehmigung deutet auf eine Beschleunigung der Öffnung des chinesischen Banken- und Versicherungssektors hin. Die chinesischen Aufsichtsbehörde für Banken und Versicherungen (CBIRC) hat auch der Chiyu Banking Corp aus Hongkong grünes Licht gegeben. Noch im November letzten Jahres hatte Peking für Versicherungsgesellschaften zunächst eine Obergrenze von 51 Prozent für den Besitz ausländischer Unternehmen erlaubt.

Großes Wachstumspotenzial

„Das ist ein bedeutender Meilenstein für uns, unsere Präsenz in diesem strategischen Markt zu erweitern", sagte Vorstandschef Oliver Bäte, dessen Vertrag gerade bis 2024 verlängert wurde. Die Allianz werde von der Liberalisierung und dem Wachstum des chinesichen Marktes profitieren. Dieser solle in den nächsten zehn Jahren um rund 14 Prozent pro Jahr wachsen.

Wie die Holdinggesellschaft in China mit ihrem bestehenden Lebensversicherungs-Joint Venture und dem allgemeinen Versicherer funktionieren solle, wollte die Allianz zunächst nicht verraten. "Weitere Einzelheiten dazu, wie die Holdinggesellschaft mit den verschiedenen Joint Ventures auf dem Festland zusammenarbeiten wird, werden während des Vorbereitungsprozesses mitgeteilt", sagte ein Allianz-Sprecher laut Asia Times.

In China bislang ein Winzling

In China beschäftigt das Unternehmen bereits rund 2.000 Mitarbeiter, unter anderem im 1999 gegründeten Lebensversicherungs-Joint Venture, an dem die Allianz mit 51 Prozent und Citic Trust mit 49 Prozent beteiligt ist. Das Joint Venture verzeichnete in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 ein Neugeschäft von 426 Millionen Yuan (61,3 Millionen US-Dollar), was laut CBIRC einem Marktanteil von 0,07 Prozent und einem Auslandsanteil von 2,4 Prozent entspricht.

Die Allianz-Aktie springt am Montag auf 190 Euro. Damit liegt das DAX-Schwergewicht wieder über seiner 200-Tage-Linie, um die der Kurs seit Wochen pendelt. Am kommenden Freitag will die Allianz im Rahmen eines Kapitalmarkttages ihre künftige Strategie bekannt geben. Überraschungen dabei könnten den lange erwarteten Startschuss für den Ausbruch aus dem zulaufenden Chart-Dreieck geben. DER AKTIONÄR sieht auf absehbare Zeit ein Kursziel von 235 Euro und hatte die Allianz-Aktie zum Kauf empfohlen.

 
 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz hat deutliches Potenzial

Die Allianz Aktie hat in der jüngsten Korrektur einige Federn lassen müssen. Die Aktie verlor mehr als der DAX: Aufs Jahr gesehen steht allerdings nur ein Minus von acht Prozent zu Buche. Der Leitindex büßte dagegen satte 15 Prozent ein. Nach dem Rücksetzer haben sich nun mehrere Analysten zu Wort … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Jetzt kaufen!

Die Allianz-Aktie hat sich in diesem Monat noch keine Freunde gemacht. Von 190 Euro aus fiel der Kurs zeitweise auf 172,50 Euro und damit auf den niedrigsten Stand seit Juni dieses Jahres. Dank erster Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen USA und China geht es auch mit dem Versicherer nach … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Wann kommt der Rebound?

Die Allianz-Aktie hat im Dezember deutlich schlechter abgeschnitten als der Gesamtmarkt. Der Abstand zu einer wichtigen Unterstützung lässt nicht mehr viel Luft für Kursverluste. Beim Analysehaus Kepler Chevreux sieht man die Situation eher gelassen. Das Kursziel lässt viel Platz nach oben. mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Allianz: Kommt ein massives Rückkaufprogramm?

Für Aktionäre des Versicherungskonzerns war die Adventszeit bislang wenig besinnlich. Seit dem ersten Advent vor gut zwei Wochen ging es fast zehn Prozent bergab. Nachdem die Aktie eine wichtige Unterstützung durchbrochen hat, droht nun ein noch tieferer Absturz. Hoffnung macht indes eine Studie … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Das schaut nicht gut aus!

Die Allianz-Aktie zählt in jüngster Zeit zu den schwächsten Werten im DAX, hat in wenigen Tagen acht Prozent an Wert verloren. Die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie konnte nicht im Ansatz Unterstützung bieten. Jetzt droht noch eine weitere wichtige Auffanglinie zu kippen. mehr