Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz fädelt neuen Deal ein - Aktie vor Jahreshoch!

Kängeru, Australien, Schild, Beuteltier, Buschland, Grasländern, 20141124

Die australische Tochter des Versicherungsriesen plant den Erwerb des Sachversicherungsgeschäfts des Territory Insurance Office (TIO), der staatlichen Versicherung im Northern Territory. Eine entsprechende Vereinbarung wurde mit der Regierung des im Norden Australiens gelegenen Bundesterritoriums getroffen, teilte die Allianz am Montagmorgen mit. Technisch betrachtet könnte die Aktie jedoch vorübergehend an ihre Grenzen stoßen.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Parlaments des Northern Territory und der australischen Wettbewerbsbehörde wird die Allianz Australien das Sachversicherungsgeschäft von TIO per 2. Januar 2015 übernehmen. Im Rahmen der Vereinbarung erhält die Allianz Australien zudem das Mandat zur Verwaltung der staatlichen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung "Motor Accident Compensation" für die kommenden zehn Jahre.

"Ideale Ergänzung"

Allianz Australien erzielte 2013 Bruttobeiträge von 3,9 Milliarden australischen Dollar (2,8 Milliarden Euro). TIO ist im Northern Territory Marktführer bei Sachversicherungen mit Bruttobeiträgen von rund 130 Millionen australischen Dollar. "Die Allianz ist das viertgrößte Versicherungsunternehmen in Australien. Im Northern Territory sind wir aber geringer vertreten als im restlichen Australien. TIO ist für die Allianz daher eine ideale Ergänzung", sagte Niran Peiris, Geschäftsführer der Allianz Australien.

Die Allianz-Aktie ist am Freitag mit knapp 136 Euro auf den höchsten Stand seit Ende September gestiegen. Bis zum Jahreshoch bei 139 Euro ist es folglich nur noch ein Katzensprung. Allerdings sollten Anleger jetzt nicht davon ausgehen, dass eine solche Hürde ohne Weiteres zu überwinden ist. Es könnte auf diesem Niveau durchaus zu einem Rücksetzer kommen, zumal die Aktie dann mehr als 20 Prozent in kürzester Zeit zurückgelegt hätte.

Trader ziehen Stopp nach

Wer die Allianz-Aktie zu Tradingzwecken nutzt sollte einfach den Stoppkurs bei knapp unter 130 Euro platzieren. Wer langfristig orientiert ist, darf kein Stück aus der Hand geben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz hat deutliches Potenzial

Die Allianz Aktie hat in der jüngsten Korrektur einige Federn lassen müssen. Die Aktie verlor mehr als der DAX: Aufs Jahr gesehen steht allerdings nur ein Minus von acht Prozent zu Buche. Der Leitindex büßte dagegen satte 15 Prozent ein. Nach dem Rücksetzer haben sich nun mehrere Analysten zu Wort … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Jetzt kaufen!

Die Allianz-Aktie hat sich in diesem Monat noch keine Freunde gemacht. Von 190 Euro aus fiel der Kurs zeitweise auf 172,50 Euro und damit auf den niedrigsten Stand seit Juni dieses Jahres. Dank erster Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen USA und China geht es auch mit dem Versicherer nach … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Wann kommt der Rebound?

Die Allianz-Aktie hat im Dezember deutlich schlechter abgeschnitten als der Gesamtmarkt. Der Abstand zu einer wichtigen Unterstützung lässt nicht mehr viel Luft für Kursverluste. Beim Analysehaus Kepler Chevreux sieht man die Situation eher gelassen. Das Kursziel lässt viel Platz nach oben. mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Allianz: Kommt ein massives Rückkaufprogramm?

Für Aktionäre des Versicherungskonzerns war die Adventszeit bislang wenig besinnlich. Seit dem ersten Advent vor gut zwei Wochen ging es fast zehn Prozent bergab. Nachdem die Aktie eine wichtige Unterstützung durchbrochen hat, droht nun ein noch tieferer Absturz. Hoffnung macht indes eine Studie … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Das schaut nicht gut aus!

Die Allianz-Aktie zählt in jüngster Zeit zu den schwächsten Werten im DAX, hat in wenigen Tagen acht Prozent an Wert verloren. Die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie konnte nicht im Ansatz Unterstützung bieten. Jetzt droht noch eine weitere wichtige Auffanglinie zu kippen. mehr