Allianz
- Maximilian Steppan - Volontär

Allianz-Guru Bernecker: Warum die Aktie auf 185 Euro steigt

Laut der Actien-Börse offenbart der größte Finanzkonzern die kleinste Perspektive im DAX. Allianz-Chef Oliver Bäte präsentiert überzeugende Ergebnisse, traut sich aber nicht zu, eine Perspektive zu liefern, wie er aus 125 Milliarden Euro Gesamteinnahmen mehr herausholen kann als rund 11 Milliarden Euro

Dieser Gewinn ist zweifellos komfortabel, beruht aber weitgehend auf dem guten Versicherungsgeschäft und den enttäuschenden Geschäften im Asset-Management. Es ist seit Jahren die Schwachstelle. Eine mögliche Akquisition wurde angedeutet, mehr nicht. Sicher ist lediglich, dass die gegenwärtigen Verhältnisse an den Finanzmärkten für attraktive Bewertungen bei Finanztiteln gesorgt haben – mit Luft nach oben.

Die Allianz-Aktie ist für die Autoren der Actien-Börse einer der Führungs-Bullen im DAX: "Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass die Allianz mit teilweise neuem Management weiter geht als in den vergangenen drei oder vier Jahren. Aus dem aktuellen Ergebnis lässt sich ein Kursziel von bis zu 185 € je Aktie konstruieren. Erst dann ergäbe sich eine vergleichbare Bewertung mit gleich großen Adressen am internationalen Markt."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Zurückhalten, trotz starker Zahlen

Die Fachleute der Platow Börse verweisen auf die überraschend starken und auf eine stabile Geschäftsentwicklung hindeutenden vorläufigen Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres. Zudem hat der Vorstand der Allianz auch die Ziele für das Gesamtjahr bestätigt. Demnach soll das Ergebnis vor … mehr