Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Kursziel 183 Euro

In einem ohnehin freundlichen Marktumfeld kann die Aktie der Allianz deutlich zulegen. Rückenwind erhalten die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen dabei von einigen positiven Analystenkommentaren. So rät beispielsweise das Analysehaus Jefferies nach wie vor zum Kauf der DAX-Titel.

Das Kursziel sieht Analyst Mark Cathcart unverändert bei 183 Euro belassen, was fast 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Da die Übernahmekasse gut gefüllt sei, rechnet er im Rahmen seiner jüngsten Studie mit einem Wertzuwachs durch Zukäufe. Das Ziel für die Schaden-Kosten-Quote des Versicherungskonzerns und Raum für Kapitalfreisetzung dürften für Neubewertungen sorgen.

Überdurchschnittliche Entwicklung erwartet
Indes hat JPMorgan die Einstufung für die DAX-Titel auf "Overweight" mit einem Kursziel von 175 Euro belassen. Analyst Ashik Musaddi betonte, obwohl die europäischen Versichererwerte bereits das vierte Jahr infolge besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten hätten, dürften sie sich auch 2016 überdurchschnittlich entwickeln. Der Assekuranzsektor zeichne sich unter anderem durch eine gute Kapitalisierung und hohe Liquiditätszuflüsse aus.

 

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Top Performer 2017

Der Allianz-Kurs kam in den vergangenen Tagen nicht recht vom Fleck, was an der Unsicherheit rund um die kommende Wahl in Frankreich und die schwachen Vorgaben des DAX liegt. Anleger sollten allerdings auch beachten, die Aktien haben sich im laufenden Jahr besser entwickelt als der europäische … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aufstand im Paradies trotz Outperformance

Die Allianz gilt in Deutschland als Inbegriff der Beständigkeit und vornehmer Zurückhaltung. Laute Töne sind nicht die Sache des Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzerns. Doch hinter den Mauern der Zentrale am Englischen Garten in München brodelt es. Grund ist der Führungsstil von CEO Oliver … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz ist nicht zu stoppen: Neues Kaufsignal

Nach der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das vergangene Jahr ist es ruhig geworden um die Allianz. Aktionäre hatten sich Informationen zu geplanten Übernahmezielen von Oliver Bäte erhofft. Doch der Vorstandsvorsitzende hier zurückhaltend. Stattdessen wurde die Dividende erhöht und erstmals in … mehr