Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Jetzt noch mehr Potenzial

Die Aktie der Allianz hat sich an den vergangenen Handelstagen wieder von der jüngsten Korrektur erholt. Auch im heutigen Handel geht es erneut leicht bergauf. Rückenwind erhalten die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen dabei von einem positiven Analystenkommentar aus dem Hause Citigroup.

Die US-Bank hat das Kursziel für die Papiere der Allianz nach den Zahlen von 149 auf 152 Euro angehoben, was nun 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Die Einstufung wurde auf "Buy" belassen. Das zweite Quartal des Versicherers habe bei der Rentabilität positive Trends aufgewiesen, schrieb Analyst Farooq Hanif in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hob daher seine Ergebnisprognosen an. Er geht weiter davon aus, dass die Dividenden künftig deutlich steigen werden.

Aktie bleibt attraktiv

Auch DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich gestimmt. Die Aktie der Allianz ist mit einem KGV von 9 und einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent immer noch einer der günstigsten Titel im DAX. Da sich nun auch das Chartbild für die Papiere des größten europäischen Versicherers wieder aufgehellt hat, bleibt die Aktie ein Kauf. Der Stopp sollte bei 103,00 Euro platziert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kauft zu: Sonderdividende trotzdem möglich

Die Allianz-Tochter Global Investors (GI) will die US-Investment-Firma Sound Harbor Partners übernehmen, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Das Unternehmen ist im Bereich Privatfinanzierungen tätig und wird GI den Weg in den amerikanischen Markt ebnen. Spätestens im März 2017 soll die Integration … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Hier weht frischer Wind

Laut Reuters steht die Allianz kurz vor dem Kauf eines 300 Millionen Euro schweren Windpark-Portfolios. Schon länger versucht der Versicherungsriese durch Investitionen in Alternative Anlagen Rendite zu erwirtschaften. Mit Erfolg. Im konkreten Fall geht es um Windparks des Betreibers PNE Wind, an … mehr