Allianz
- Fabian Strebin - Redakteur

Allianz: Jetzt einsteigen?

Die Allianz-Aktie kommt im laufenden Jahr nicht recht in die Gänge, nachdem im vergangen Jahr ein Kursplus von mehr als 25 Prozent erreicht wurde. Mit den Zahlen zum zweiten Quartal hat CEO Oliver Bäte aber geliefert. Auch die Analysten sind positiv gestimmt.

So hat die Investmentbank Oddo BHF ihre Einschätzung nach Zahlen auf „Kaufen“ belassen. Das Kursziel verbleibt bei 217 Euro. Analyst Robert Pfänder schreibt, der operative Gewinn des Versicherers habe die Erwartungen übertroffen. Herausragend habe sich die Sparte Sachversicherungen entwickelt. Zudem habe der operative Gewinn in der Vermögensverwaltung positiv überrascht. Die NordLB bleibt ebenfalls bei ihrem Kursziel von 200 Euro. Die Empfehlung lautet unverändert „Halten“. Laut Analyst Volker Sachs sei die Allianz mit den Ergebnissen für das zweite Quartal auf Kurs geblieben, die für 2018 gesteckten Ziele zumindest zu erreichen.

Gut abgesichert

Die Allianz kauft seit vergangenem Jahr eigene Aktien zurück. Dadurch steigt der Gewinn je Aktie, da sich die Anzahl der umlaufenden Papiere verringert. Aktuell läuft noch bis Ende September ein Programm in Höhe von einer Milliarde Euro. Dann könnten weitere Rückkäufe winken – eine Hoffnung die nicht ganz unbegründet ist. Eine große Übernahme hat Bäte wiederholt als zu teuer bezeichnet. Die Kasse der Allianz ist hingegen prall gefüllt. So beträgt die Solvenzquote, die Auskunft über die Eigenmittelausstattung gibt, 229 Prozent. Vorhalten muss die Allianz dagegen nur 100 Prozent.

Kaufen und liegen lassen

Die Allianz ist auf Kurs ihre Jahresziele zu erreichen. Im November wird Bäte eine neue Strategie vorstellen. Die Aktie eignet sich besonders für konservative Anleger, denn die Allianz gilt als zuverlässiger, langjähriger Dividendenzahler. Die Rendite beträgt aktuell 4,2 Prozent, was einer Ausschüttung von 8,00 Euro entspricht. Für das kommende Jahr erwarten Analysten schon 8,60 Euro. Mit einem KGV von 11 ist die Aktie zudem günstiger bewertet als die Peergroup (13).

Charttechnisch steht die Aktie kurz vor der Kurslücke bei 193,82/198,22 Euro vom Mai. Diese sollte bei einem freundlichen Marktumfeld demnächst geschlossen werden. Dann kann auch der seit Januar vorherrschende Abwärtstrend bei 201,09 Euro in Angriff genommen werden.

DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie zum Kauf und hat ein Kursziel von 225,00 Euro ausgegeben. Der Stopp wird bei 170,00 Euro platziert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Das schaut nicht gut aus!

Die Allianz-Aktie zählt in jüngster Zeit zu den schwächsten Werten im DAX, hat in wenigen Tagen acht Prozent an Wert verloren. Die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie konnte nicht im Ansatz Unterstützung bieten. Jetzt droht noch eine weitere wichtige Auffanglinie zu kippen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Übernahmeobjekt im Visier

Der Capital Markets Day der Allianz hat nicht gezündet, dafür sorgt der amerikanisch-chinesische Handelskompromiss für steigende Kurse. Aus technischer Sicht steht der Versicherer nun vor einer wichtigen Marke, die es zu überwinden gilt. Eventuell hilft da ein Zukauf. mehr