Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Die Commerzbank rät zum Kauf

Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie der Allianz angesichts der Veränderungen im Management des Versicherers auf "Buy" mit einem Kursziel von 154 Euro belassen. Strategische Änderungen gebe es nicht, schrieb Analyst Frank Kopfinger in einer Studie vom Montag. Die Aktie sei günstig bewertet. Die jüngste Kursschwäche biete attraktive Einstiegsgelegenheiten

Auch das Analysehaus Independent Research bleibt optimistisch und hat die Einstufung für den DAX-Titel auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 155 Euro belassen. Die Ernennung von Oliver Bäte zum neuen Vorstandschef des Versicherers ab Mai 2015 habe ihn etwas überrascht, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Montag. Er habe bislang die Vertragsverlängerung von Michael Diekmann für wahrscheinlich gehalten. In den nächsten Wochen werde zudem die Entwicklung und die Mittelabflüsse bei der Anleihetochter Pimco im Vordergrund stehen, nachdem Starinvestor Bill Gross zur Konkurrenz gewechselt war. Das operative Ergebnisziel der Allianz sieht Bongardt jedoch nicht in Gefahr.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung fest: Der jüngste Kursrückgang kann durchaus als attraktive Einstiegschance betrachtet werden. Schließlich ist die Aktie nun mit einem KGV von 9, einem KBV von nur 1,05 und einer Dividendenrendite von knapp fünf Prozent sehr günstig bewertet. Der Stoppkurs sollte bei 111 Euro platziert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr