Allianz
- Stefan Limmer - Redakteur

Allianz: DAX-Aktie mit 25 Prozent Kurspotenzial

Die Allianz-Aktie zählt am Dienstag zu den größten Gewinnern im DAX. Für Unterstützung sorgen positive Analysteneinstufungen. Charttechnisch ist nun kurzfristig Luft bis zum alten Bewegungshoch bei 131,80 Euro.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Allianz nach Zahlen von 146 auf 148 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Analysten hoben in einer Studie vom Dienstag ihre diesjährige Gewinnprognose je Aktie wegen höherer Annahmen zu allen operativen Geschäftsbereichen um sechs Prozent an. Ihre Prognosen für die beiden kommenden Jahre hoben sie jeweils um zwei Prozent an. Der Bewertungsabschlag der Versicherer-Aktie dürfte sich zunehmend verringern, da sich die Konzernführung einer Änderung der Ausschüttungspolitik verschrieben habe

Optimistischer ist die britische Investmentbank HSBC. Analyst Kailesh Mistry hat das "Overweight"-Rating bestätigt und das Kursziel von 158 Euro bestätigt. Das rund dreiprozentige Gewinnwachstum im ersten Halbjahr unterstütze seine Prognose, dass der Versicherer seine Dividende um jährlich drei Prozent steigern werde, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer Studie vom Dienstag. Voraussetzung sei eine stabile Ausschüttungsquote von 40 Prozent des Nettogewinns.

Kaufenswert

Die Halbjahreszahlen haben auch die fundamentale Stärke des Versicherungskonzerns aufgezeigt. Die hohe Dividendenrendite von fast fünf Prozent liefert ein weiteres Kaufargument für die Allianz-Aktie. Einen positiven Gesamtmarkt vorausgesetzt dürfte die Aktie schon bald wieder in Richtung der 130 Euro laufen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Nicht nur Generali im Visier

Allianz-CEO Oliver Bäte will zukaufen, wenn sich eine gute Möglichkeit ergibt. Letzte Woche wurde spekuliert, dass sich der Konzern bei der geplanten Fusion von Generali und der Intesa Sanpaolo in Italien die Perlen des Konkurrenten schnappen könnte. Doch Bäte könnte andere Pläne haben. So … mehr