Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Das tut weh!

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben die Aktien der Allianz erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Anteilseignern des Münchner Versicherungsriesen eher wenig schmecken: Denn der DAX-Titel wurde nun von der vielbeachteten "Conviction Buy List" entfernt.

Die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das Kursziel reduzierte Analyst Vinit Malhotra in einer Branchenstudie vom Montag von 149 auf 142 Euro. Das neue Kursziel für die Allianz-Titel begründete er mit der gesenkten Bewertung für den Vermögensverwalter Pimco. Ergebnissteigerungen im Sachgeschäft des Versicherers glichen den Druck auf Pimco aber aus, weswegen der Experte die Aktie weiter positiv einstuft. Zudem erhöhte er seine Schätzung der Ausschüttungsquote des Unternehmens auf 45 Prozent.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für die Allianz-Aktie weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die Bewertung der Anteile des Versicherungsriesen ist immer noch günstig, das Chartbild trotz des heutigen Rücksetzers immer noch positiv. Der DAX-Titel bleibt ein Kauf, der Stopp sollte bei 115 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr