Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Tapering wird kommen – hoffentlich!

Heute Abend blicken die Anleger mit Spannung auf die Fed-Entscheidung. Kommt es zur Drosselung der Staatsanleihenkäufe durch die US-Notenbank (Tapering) oder nicht. Der Chef der Allianz-Tochter und des weltgrößten Anleihenverwalters Pimco, Mohamed El-Erian, geht davon aus, dass es dazu kommen wird.

Er beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass es schon heute zu einem derartigen Schritt kommen wird, auf etwa 60 Prozent. Spätestens im Januar dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed ihre monatlichen Bondkäufe im Volumen von 85 Milliarden Dollar, „gewaltig“ steigen. „Ich wundere mich immer noch, dass sie nicht schon im September mit dem Taper begonnen haben", fügte El-Erian hinzu.

Profiteur des Taperings

Für die Allianz wäre ein Ende der ultralockeren Geldpolitik positiv zu werten. Schließlich machen dem Versicherer die anhaltend niedrigen Zinsen stark zu schaffen. Die Aktie bleibt aber auch im Falle einer weiteren Fortsetzung der Staatsanleihenkäufe ein Kauf. Der Stopp sollte bei 102 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Top Performer 2017

Der Allianz-Kurs kam in den vergangenen Tagen nicht recht vom Fleck, was an der Unsicherheit rund um die kommende Wahl in Frankreich und die schwachen Vorgaben des DAX liegt. Anleger sollten allerdings auch beachten, die Aktien haben sich im laufenden Jahr besser entwickelt als der europäische … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aufstand im Paradies trotz Outperformance

Die Allianz gilt in Deutschland als Inbegriff der Beständigkeit und vornehmer Zurückhaltung. Laute Töne sind nicht die Sache des Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzerns. Doch hinter den Mauern der Zentrale am Englischen Garten in München brodelt es. Grund ist der Führungsstil von CEO Oliver … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz ist nicht zu stoppen: Neues Kaufsignal

Nach der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das vergangene Jahr ist es ruhig geworden um die Allianz. Aktionäre hatten sich Informationen zu geplanten Übernahmezielen von Oliver Bäte erhofft. Doch der Vorstandsvorsitzende hier zurückhaltend. Stattdessen wurde die Dividende erhöht und erstmals in … mehr