Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Das sieht nicht gut aus!

Die Allianz ist heute einer der größten Verlierer im DAX. Allerdings geht ein Großteil der Verluste auf die Dividendenausschüttung in Höhe von 9,00 Euro pro Aktie zurück. Aus technischer Sicht ist trotzdem ein großer Schaden angerichtet worden. Viel weiter sollte der Absturz aber nicht mehr gehen.

Durch den Kursrückgang um fünf Prozent hat die Allianz mehrere Unterstützungen gebrochen. Neben dem kurzfristigen Aufwärtstrend ist dies die Horizontale bei 201 Euro. Jetzt kommt es darauf an, dass die Auffanglinie bei etwa 196 Euro verteidigt wird.

Sollte auch diese Unterstützung unterschritten werden, rückt wohl oder über die 200-Tage-Linie wieder in den Fokus. Diese verläuft im Bereich von 190 Euro.

Allianz

Geduld bewahren

DER AKTIONÄR hatte davor "gewarnt", dass sich der Dividendenabschlag negativ auf das Chartbild auswirken würde. Das schlechte Marktumfeld tut sein Übriges. Kurzfristig sind daher weitere Verluste möglich, doch im Bereich von 185/190 Euro sollten langfristig orientierte Anleger zugreifen. Wer investiert ist, bewahrt Geduld.

 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Das erwartet uns in 10 Jahren

Die Versicherungswirtschaft steht vor tiefgreifenden Umbrüchen. Der Haupttreiber ist der technologische Wandel. Versicher wie die Allianz sind gefragt, Risiken nicht nur zu steuern, sondern sie zu verhindern. Neben den Herausforderungen gibt es große Wachstumschancen für die Unternehmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz erhöht die Schlagzahl

Es ist erst ein paar Tage her, dass die digitale Investmenteinheit der Allianz-Gruppe die Online-Plattform Finanzen.de zu 100 Prozent gekauft hat. Jetzt investiert Allianz X in ein kanadisches Fintech-Unternehmen. Wealthsimple heißt es und soll "das Geschäft der Allianz in einer Reihe von Bereichen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz zapft Datenbank an

Allianz X, die digitale Investment-Einheit des Münchner Versicherers, hat erstmals ein Unternehmen vollständig erworben. Es handelt sich hierbei um das Online-Portal Finanzen.de, das Versicherungsvermittler und Interessenten zusammenbringt. Die Allianz dürfte ihrerseits an den Kundendaten … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Finanzvorstand erteilt Fusion eine Absage

Die Allianz wird nach Aussage von Finanzvorstand Giulio Terzariol den Kreditversicherer Euler Hermes nicht mit der Großkunden-Sparte AGCS fusionieren. Darüber hinaus ist eine Übernahme der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS sehr unwahrscheinlich. Dem Aktienkurs schaden die Aussagen nicht - im Gegenteil. mehr