Allianz
- Fabian Strebin - Redakteur

Allianz hat deutliches Potenzial

Die Allianz Aktie hat in der jüngsten Korrektur einige Federn lassen müssen. Die Aktie verlor mehr als der DAX: Aufs Jahr gesehen steht allerdings nur ein Minus von acht Prozent zu Buche. Der Leitindex büßte dagegen satte 15 Prozent ein. Nach dem Rücksetzer haben sich nun mehrere Analysten zu Wort gemeldet.

Trotz der Korrektur hat das Analysehaus Kepler Cheuvrex die Allianz-Aktie auf „Buy“ belassen. Das Kursziel lautet unverändert 240,00 Euro, was vom jetzigen Kurs aus 37 Prozent Plus wären. Der Wert befindet sich zudem in der „German Top Picks“ - Liste der Experten. Sie schreiben, dass der Versicherer mit der Gewinnentwicklung den Markt weiter positiv überraschen sollte. Positiv gestimmt sind auch die Analysten von Merrill Lynch. Sie haben das Kursziel von 208,00 auf 210,00 Euro angehoben und die Aktie von „Neutral“ auf „Buy“ hochgestuft. Die Schwächephase stelle eine attraktive Einstiegsgelegenheit dar. Der Gewinnausblick verbessere sich dank Kostensenkungen und die Eigenkapitalsituation sei eine der besten im Sektor.

Die Mehrheit der Analysten traut der Aktie noch einiges zu. Von 31 Experten, die das Unternehmen covern, raten 20 zum Kauf der Papiere. Elf würden dabeibleiben, niemand empfiehlt zu verkaufen. Das durchschnittliche Kursziel entspricht 216,30 Euro, was ein Potenzial von rund 22 Prozent ergibt.

Günstige Bewertung

Nach dem jüngsten Rücksetzer arbeitet die Allianz-Aktie an der Trendwende. Hierbei sollte der Stopp bei 170,00 Euro aber beachtet werden.

Aus fundamentaler Sicht ist die Allianz-Aktie mit einem 2018er KGV von zehn so günstig wie lange nicht. Doch es wird noch besser: Im kommenden Jahr soll die Bewertung auf neun sinken. Dazu gibt es wahrscheinlich 8,80 Euro auf die Hand, nachdem die Ausschüttung in diesem Jahr 8,00 Euro betrug. Auf dem aktuellen Niveau wäre das eine Dividendenrendite von fünf Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Das kann richtig teuer werden

Sturmtief "Eberhard" hat in Deutschland schwere Schäden angerichtet. Der versicherte Schaden liege in einer Größenordnung von 700 bis 800 Millionen Euro, teilte der Rückversicherungsmakler Aon auf Grundlage eigener Berechnungen mit. Auf den Versicherer Allianz dürften daher hohe Belastungen … mehr