Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Aktie für jedes Chartlehrbuch

Gemäß dem Motto "Sell the rumor, buy the fact" kehren am Montag die Käufer wieder auf das Börsenparkett zurück. Einer der Top-Gewinner im DAX ist die Allianz, die am Morgen einen Zukauf in Italien gemeldet hatte (DER AKTIONÄR berichtete). Eine Spur interessanter ist die charttechnische Situation.

Dreifachboden

Die Allianz hat innerhalb der vergangenen drei Monate einen dreifachen Boden ausgebildet und damit eine massive Unterstützung aufgebaut. Dreimal fiel die Aktie auf 119,05 beziehungsweise 119,10 Euro, jedes Mal folgte eine starke Erholung.

Da sich an der Börse sehr oft Trendmuster wiederholen, könnte jetzt der ideale Einstieg beim deutschen Versicherungsriesen sein. Wiederholt sich die Geschichte, sind kurzfristig zwischen zehn und zwölf Euro pro Aktie möglich.

Mit Hebel

Ungeachtet der Charttechnik ist die Allianz weiterhin ein Basisinvestment für langfristig orientierte Investoren. Wer auf eine kurzfristige Erholung spekulieren will, kann dies auch mit dem Turbo-Bull der Citi, WKN CT8 U0L. Der Schein hat einen Hebel von 4,6.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kauft zu: Sonderdividende trotzdem möglich

Die Allianz-Tochter Global Investors (GI) will die US-Investment-Firma Sound Harbor Partners übernehmen, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Das Unternehmen ist im Bereich Privatfinanzierungen tätig und wird GI den Weg in den amerikanischen Markt ebnen. Spätestens im März 2017 soll die Integration … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Hier weht frischer Wind

Laut Reuters steht die Allianz kurz vor dem Kauf eines 300 Millionen Euro schweren Windpark-Portfolios. Schon länger versucht der Versicherungsriese durch Investitionen in Alternative Anlagen Rendite zu erwirtschaften. Mit Erfolg. Im konkreten Fall geht es um Windparks des Betreibers PNE Wind, an … mehr