ALIBABA GR.HLDG S...
- Jonas Groß - Volontär

Alibaba knackt Milliarden-Rekord – Jack Ma sieht chinesische Wirtschaft auf Kurs

Am Singles Day (11.11) klingelten für Alibaba einmal mehr die Kassen. Unbeeindruckt von der sich abkühlenden chinesischen Wirtschaft konnte die größte Internet-Handelsblattform Chinas bereits am Mittag den Bestwert von umgerechnet rund 8,65 Milliarden Euro aus dem Vorjahr überwinden. Am Ende des Tages standen Verkäufe über die Plattform im Wert von 14,3 Milliarden Dollar (13,31 Milliarden Euro) zu Buche. Das entspricht im Jahresvergleich einem Plus von 60 Prozent.

 

Das ist der Singles Day

Alibaba hatte erstmals vor sechs Jahren den 11. November zu einem Tag gemacht, an dem der Konzern seinen Kunden für 24 Stunden hohe Preisnachlässe gewährt. Zahlreiche Konkurrenten folgten dem Beispiel Alibabas, wodurch der jährliche "Singles Day" zur größten Rabattschlacht des Landes wurde. "Singles Day" heißt der Tag wegen des Datums, 11.11., das nur aus Einsen besteht.

Singles Day gewinnt global an Bedeutung

Der besondere Shoppingtag beschwerte nicht nur den chinesischen Firmen Riesen-Gewinne. Ein Drittel aller Käufe wurde bei Unternehmen außerhalb der Volksrepublik getätigt. Somit kommt Alibaba-Gründer Jack Ma seinem Ziel, 50 Prozent der Unternehmenserlöse von außerhalb Chinas zu generieren, immer näher.

 

Jack Ma: Wirtschaft bleibt robust

Gründer und CEO Jack Ma ist davon überzeugt, dass es in den nächsten Jahren weiterhin ein hohes Wachstum geben werde. „In den nächsten 15 Jahren wird es Chinas Wirtschaft gut gehen“, so der CEO. Am Singles Day wolle er die Verkäufe von Jahr zu Jahr um 50 Prozent steigern.

Der sich abkühlenden chinesischen Wirtschaft zum Trotz wuchsen im Oktober die Einzelhandelsumsätzee um elf Prozent. Das war der stärkste Monatsanstieg des Jahres und übertraf díe Erwartungen der Marktteilnehmer deutlich.

Dabeibleiben!

In der letzten Woche gab die Alibaba-Aktie etwas nach. Der Singles Day konnte trotz der Rekordergebnisse keine positiven Impulse für das Papier liefern. Allerdings ist eine Konsolidierung nach einem 50-prozentigen Anstieg völlig normal. Fundamental läuft es beim Internet-Riesen sehr gut, wie die letzten Quartalszahlen zeigen. Der Umsatz konnte im Jahresvergleich um ein Drittel zulegen und übertraf die Prognosen der Experten. Anleger sollten den Kursrücksetzer nicht überbewerten und dabei bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Margin Call -
    Alibaba sieht sehr vielversprechend aus. Wachsend und trotzdem profitabel (im Gegensatz zu Amazon ca. 2$ Gewinn je Aktie in 2014), das ist gegenüber all den defizitären, VC-finanzierten Firmen auf jeden Fall ein Vorteil.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Alibaba: Depotaufnahme

Die Fachleute von Platow Emerging Markets sind begeistert von den Zahlen von Alibaba für das vierte Quartal des Ende März abgelaufenen Geschäftsjahres 2015/16 und der damit gezeigten Immunität gegen die Wirtschaftsflaute in China. Inzwischen handeln 423 Millionen auf den Internetseiten des … mehr