- Andreas Deutsch - Redakteur

Alibaba: "Größter Deal aller Zeiten"

Der chinesische Internet-Riese Alibaba startet heute in New York eine großangelegte Werbetour, um Investoren für den wohl größten Börsengang aller Zeiten zu begeistern. Fondsmanager Mark Hawtin ist von dem Unternehmen sehr angetan.

Ab dem 19. September können die Aktien des Unternehmens an der Wall Street gelistet werden. Zuvor will der Online-Händler die angebotenen 320 Millionen Papiere, deren Preisspanne auf zunächst 60 bis 66 Dollar festgelegt wurde, bei einer internationalen "Roadshow" unter die Anleger bringen.

Ziel von Alibaba ist es laut Börsenprospekt, beim Sprung aufs Parkett mehr als 21 Milliarden Dollar einzusammeln. Es wäre das bisher größte Volumen überhaupt. Nach einer Tour durch die USA folgen Europa, der Mittlere Osten und Asien. Binnen zehn Tagen sind 100 Treffen mit potenziellen Investoren geplant.

„Günstig bewertet“

„Das IPO von Alibaba wäre mit einer Marktkapitalisierung zwischen 147 und 162 Milliarden Dollar das größte in der US-Geschichte“, sagt Mark Hawtin, Fondsmanager des GAM Star Technology Strategie. „Wenn sich Preis und Volumen weiter erhöhen, könnte der Börsengang sogar zum größten Deal werden, den die internationalen Aktienmärkte je gesehen haben.“

Anders als viele andere Technologieunternehmen verfüge Alibaba zum Zeitpunkt des Börsengangs über ein hochprofitables Geschäftsmodell, so Hawtin. „Der gesamte Handelsumsatz auf Alibabas Marktplätzen Taobao und Tmail betrug im letzten Jahr 248 Milliarden. Experten gehen davon aus, dass Alibaba damit die kombinierten Handelsumsätze von Ebay und Amazon übertrifft.“

Alibabas Größe, seine Gewinnmarge und sein Wachstumsprofil erinnern Hawtin an Facebook. „Facebook hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 200 Milliarden Dollar, die sich meiner Ansicht nach in Richtung von 250 Milliarden Dollar entwickeln dürfte. Alibaba könnte jedoch mindestens genauso wertvoll sein und Facebook möglicherweise sogar übertreffen, wenn man das Umsatzwachstum in Betracht zieht.“ Ebay werde derzeit mit dem 14-Fachen seines EBITDA gehandelt. „Alibaba wird mit dem 26-Fachen gehandelt – Investoren erhalten hier für den doppelten Multiplikator das vierfache Umsatzwachstum. Nimmt man diese beiden Unternehmen als Benchmark, dann erscheint Alibaba günstig bewertet.“

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV