Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

Aktien-Musterdepotwert Wirecard: Starke Zahlen!

Damit sollte der Abwärtsimpuls der letzten Wochen endlich beendet sein. Der Grund: Wirecard hat die vorläufigen Eckdaten für das zweite Qaurtal bekannt gegeben. Die sind durchweg gut ausgefallen. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 23,8 Prozent auf 142,5 Millionen Euro. Der vorläufige operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 33,8 Prozent auf 40 Millionen Euro. Der vorläufige operative Gewinn (Ebitda) und auch der Umsatz sind einem Händler zufolge "etwas besser als erwartet" ausgefallen. Hinzu kommt: Wirecard bekräftigte die Prognose für das Gesamtjahr.

Goldman Sachs rät zum Kauf

Vor wenigen Tagen hat die US-Investmentbank Goldman Sachs ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Aktie von Wirecard wurde auf die "Conviction Buy List" Belassen. Das Kursziel beträgt sportliche 48 Euro. Das strukturelle Wachstum des Zahlungsabwicklers dürfte sich angesichts des E-Commerce-Booms fortsetzen, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktie sei ein strategisches Investment im Sektor und biete nach dem jüngsten Kursrückgang eine ausgezeichnete Einstiegsgelegenheit.

Alles im Lot

In den nächsten Monaten sollte der Nebenwert überproportional zulegen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein freundlicher Gesamtmarkt. Wirecard hat sich gut positioniert und baut seine Marktposition immer weiter aus. Wirecard steigert in schöner Regelmäßigkeit Umsatz und Gewinn. Charttechnisch sollte die Aktie mit den guten Zahlen im Rücken den Abwärtstrend verlassen.  Im Aktien-Musterdepot von DER AKTIONÄR bleibt das Papier fester Bestandteil. Der Stoppkurs bleibt bi 28,75 Euro. Nächstes Etappenziel ist die Marke von 35 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Pfeif‘ auf dubiose Analysten, kauf‘ Wirecard

Die Euro am Sonntag erinnert an die Anschuldigungen eines „dubiosen Analysehauses“ gegen die Wirecard AG. Daraufhin sackte der Aktienkurs ab und der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Braun reagierte daraufhin nervenstark mit dem Kauf von Aktien für 26 Millionen Euro. Dr. Braun dürfte die Aktien, die … mehr