Rocket Internet
- Jonas Groß - Volontär

Aktien-Musterdepot-Wert Rocket Internet mit neuen Zielen – 35-Prozent-Potenzial

Ein lässiger Auftritt, die Zuhörer applaudieren und sind begeistert. So geschehen bei einem Vortrag von Rocket-Internet-CEO Oliver Samwer bei der WHU-Gründerkonferenz IdeaLab! in der letzten Woche. Doch von Begeisterung bei Anlegern und Investoren konnte in den letzten Monaten nicht die Rede sein. Die Rocket-Aktie wird erst allmählich von Investoren positiver bewertet. Der Titel legte in den letzten Wochen fast 50 Prozent zu.

 

9-Punkte-Plan

Für einige Anleger ist die Beteiligungsfirma derzeit eine Blackbox – viele Beteiligungen, doch nur wenig Transparenz. Dies soll sich nun ändern. Rocket will innerhalb der nächsten zwölf Monate die Bedingungen für die Aufnahme in den Prime Standard der Deutschen Börse erfüllen. Dafür ist eine verbesserte Datenlage und somit Transparenz zwingend notwendig. Außerdem gab Samwer an, dass in den nächsten drei Jahren keine Ausgabe von Aktien erfolgen soll, die bestehende Anteile verwässern würde. Mehr Details zum 9-Punkte-Plan lesen Sie in der aktuellen Ausgabe.

 

Noch 35-Prozent-Chance

Wer der Kaufempfehlung des AKTIONÄR gefolgt war, konnte bisher bereits eine Rendite von 30 Prozent einfahren. Doch die Rallye ist noch nicht zu Ende. DER AKTIONÄR sieht weiterhin Potenzial für die Rocket-Internet-Aktie und hält den Wert deshalb in seinem Aktien-Musterdepot. Das Kursziel liegt bei 42 Euro knapp 35 Prozent oberhalb des aktuellen Niveaus. Anleger lassen die Gewinne laufen.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: