Aixtron
- Maximilian Völkl

Aixtron-Aktie: Positive Impulse? Egal...

Die Aixtron-Aktie setzt ihre Talfahrt am Donnerstag fort. Innerhalb einer Woche hat der TecDAX-Titel nun bereits über zehn Prozent an Wert verloren. Das Chartbild hat sich damit nach der 50-Prozent-Rallye zu Jahresbeginn wieder deutlich eingetrübt. Auch eine bullishe Analystenstudie kann keinen Rückenwind verleihen.

Im Fokus stehen nun die Zahlen zum ersten Quartal, die Aixtron am kommenden Dienstag, den 26. April, veröffentlicht. Die Investmentbank Equinet hat die Aktie im Vorfeld auf „Accumulate“ belassen. Der LED-Industrieausrüster dürfte mit einem Umsatz von rund 38 Millionen Euro etwa fünf Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. Damit sollten die Markterwartungen aber erfüllt werden.

Zuletzt hatten Übernahmegerüchte die Aixtron-Aktie noch bis zum massiven Widerstand beim Gap bei 4,70 Euro getrieben. Fundamental bleibt die Situation aber kritisch. Der geplatzte San’an-Deal trübt weiter die Stimmung und sollte auch auf die Quartalszahlen drücken. Außerdem hat sich das Chartbild wieder eingetrübt.

Abwarten

DER AKTIONÄR hat zuletzt dazu geraten, die Trading-Gewinne mitzunehmen. Inzwischen sollten Anleger wieder Vorsicht walten lassen, der Blick geht erneut nach unten. Vor den Quartalszahlen bietet sich ein Neueinstieg nicht an. Frühestens dann könnte es frische Impulse geben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsen-Experten: Aixtron kaufen!

Fuchs Kapitalanlagen erklärt, die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) möchte die Übernahme der deutschen Aixtron SE durch die chinesische Grand Chip Investment (CGI) wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ verhindern. Der scheidende US-Präsident Barack Obama muss … mehr