Air France
von Michael Herrmann - Redakteur

Air France-KLM: Lufthansa-Konkurrent in Finanznot

Die niederländisch-französische Air France-KLM kämpft weiter mit negativen Schlagzeilen. Neuesten Medienberichten zufolge hat der Lufthansa-Konkurrent massive Finanzprobleme. Die Aktie stürzt daraufhin kräftig ab. Das Ende des Sinkflugs dürfte dennoch noch nicht erreicht sein.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach auf die angestrengte Kapitallage bei Air France-KLM hingewiesen. Nun hat sich auch La Tribune hat die Finanzsituation des niederländisch-französischen Airline-Konzerns genauer angeschaut. Das Blatt berichtet unter Berufung auf Kreise, dass die Kapitalausstattung von Air France hinter den handelsrechtlichen Anforderungen in Frankreich zurück bleibe.

Refinanzierungsbedarf

Dem Bericht der französischen Zeitung zufolge sehen Wirtschaftsprüfer bei der Air France per Ende 2013 Refinanzierungsbedarf. Anleger reagieren entsprechend geschockt. Die Aktie von Air France-KLM setzt heute wieder zum Sinkflug an und gibt über drei Prozent

Finger weg

DER AKTIONÄR hat in Ausgabe 10/12 auf die massiven Probleme von Air France-KLM hingewiesen. Diese Einschätzung wird durch den jüngsten Bericht der La Tribune bestätigt. Anleger sollten die Aktie weiter meiden und stattdessen am Turbo-Bear der Citigroup mit der WKN CT0YRQ festhalten.

| Michael Herrmann | 0 Kommentare

Air France-KLM-Aktie: 5,00 Euro statt 2,10?

Die Aktie von Air France-KLM hat nach den Zahlen für das erste Halbjahr in den Rallyemodus geschaltet. Zeitweise legte sie über 20 Prozent zu. Aufwind verschafften zudem zahlreiche Kurszielanhebungen von Barclays, Commerzbank und Co. Am krassesten hat die Deutsche Bank ihre Einschätzung geändert. mehr
| Michael Herrmann | 0 Kommentare

Air France-KLM: Aktie droht weiterer Absturz

Air France-KLM bastelt weiter fleißig am Umbau der defizitären französischen Tochter Air France. Die Piloten sollen nun offenbar zum Billigflieger Transavia gelockt werden. Bei den Analysten stößt die Aktie dennoch auf wenig Gegenliebe. Die jüngsten Analystenkommentare sehen ein Abwärtspotenzial von über 40 Prozent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.