Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas: Nächster Kick für die Aktie

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der DFB erhielt am Donnerstag in Nyon den Zuschlag für das bedeutende Turnier. DFB-Sponsor Adidas dürfte besonders profitieren.

Es ist geschafft: Deutschland hat sich im Werben um die Ausrichtung der Fußball-EM 2024 gegen die Türkei durchgesetzt. Um 15.21 Uhr zog Uefa-Präsident Aleksander Ceferin den Zettel mit der Aufschrift "Germany" aus dem Umschlag. Die Freude bei der DFB-Delegation war grenzenlos.

EM in Deutschland – das Event wird das Standing der deutschen Fußballnationalmannschaft deutlich aufwerten. Da werden Erinnerungen an das Sommermärchen 2006 wach. Der Hype wird immens sein, der Absatz der Trikotverkäufe dürfte merklich anziehen.

Doch nicht nur von der EM 2024, auch von der WM zwei Jahre später werde Adidas stark profitieren, meint Andreas Inderst, Analyst bei der australischen Investmentbank Macquarie. Die Wahl der USA als Austragungsort der Fußball-WM 2026 positiv für Adidas. Dort werde Adidas primär als Lifestyle-Marke wahrgenommen. Durch die WM könnte Adidas stärker in der US-Sportkultur verankert werden.

Inderst hat seine Einschätzung der Adidas-Aktie jüngst mit „Outperformer“ belassen. Das Kursziel sieht er bei 260 Euro. In den verbesserten Umsätzen des US-Sportartikelherstellers in den Vereinigten Staaten sehe er keine Bedrohung für das im zweistelligen Prozentbereich liegende Wachstum von Adidas, so der Experte.

Es läuft

Auch DER AKTIONÄR sieht die Investmentstory von Adidas positiv. Die Marke mit den drei Streifen ist nach wie vor sehr angesagt, die Profitabilität wird immer besser, das Wachstum ist stark. Ein Turnaround bei Reebok ist noch nicht im Kurs eingepreist. Hier besteht Überraschungspotenzial. Kursziel: 260 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vor Kaufsignal - 33 Prozent Kurspotenzial

Nachdem Adidas bereits 2018 zu den wenigen deutschen Blue Chips gehörte, die Gewinne abgeworfen haben, geht es im neuen Jahr positiv weiter. Das liegt zum einen daran, dass das Unternehmen immer noch günstig bewertet ist. Zum anderen läuft es für das einstige Sorgenkind Reebok offenbar deutlich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Es läuft - endlich!

Adidas-CEO Kasper Rorsted verbreitet Optimismus in Sachen Reebok. Er sei zuversichtlich, dass die US-Tochter auch in drei Jahren zum Konzern gehören werde, da es gut laufe, so Rorsted zur Welt. Das hören die Anleger gern: Die Adidas-Aktie gehört am ersten Handelstag 2019 zu den wenigen Gewinnern im … mehr