Adidas
- Maximilian Völkl

Adidas: Kursziel 83 Euro – Aktie klettert

Am Donnerstag zählt die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas zu den stärksten Werten im DAX. Durch das deutliche Kursplus wurde eine wichtige Chartmarke überwunden. Das Jahreshoch rückt damit wieder in den Fokus der Anleger. Eine Kaufempfehlung von Kepler Cheuvreux stützt den Kurs.

Analyst Jürgen Kolb hat Adidas nach Zahlen von Callaway auf „Buy“ mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Der US-Golfausrüster habe über ein sich wieder aufhellendes Umfeld insbesondere im US-Markt berichtet, was auch gut für die Adidas-Tochter Taylor Made sein dürfte. Andererseits gewinne Callaway überall Marktanteile und sei wieder ein harter Konkurrent für Taylor Made.

Seit Anfang des laufenden Jahres geht es mit Adidas wieder aufwärts. Über 35 Prozent hat die Aktie seit dem Tief zugelegt. Nach dem Sprung über die psychologisch wichtige 70-Euro-Marke ist der Aktie nun ein weiterer Schritt gelungen. Der massive Widerstand bei 73 Euro wurde gebrochen. Damit rückt das Jahreshoch bei 78,00 Euro wieder ins Visier der Anleger. Nach unten sichern die alten Widerstände den Kurs ab.

An Bord bleiben

Adidas befindet sich wieder auf Kurs. Nach dem Seuchenjahr 2014 sind zwar noch nicht alle Probleme aus der Welt geräumt. Dennoch hat sich das Bild inzwischen deutlich verbessert. Die Aktie bleibt eine Halteempfehlung, der Stoppkurs liegt bei 57,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vs. Nike: Genickbruch

Es war das Jahr der Sportartikelhersteller – im positiven wie im negativen Sinn. Während die Adidas-Aktie vom Anfang des Jahres bis zum Herbst kein Halten kannte, brach Nike ein. Wendet sich 2017 das Blatt? mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Klare Ansage an Reebok

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen, und die Aktie ist der Top-Wert 2016 im DAX. Doch darauf will sich der neue Chef Kasper Rorsted nicht ausruhen. An Reebok will Rorsted festhalten, stellt aber klare Forderungen. mehr