Adidas
- Maximilian Völkl

Adidas: Kursrutsch – Aktie weiter unter Druck

Die Adidas-Aktie weitet die deutlichen Verluste seit Jahresbeginn weiter aus. Seit Anfang Januar hat der Sportartikelhersteller bereits über 20 Prozent verloren. Am Donnerstag zählen die Papiere mit einem Minus von knapp 2,5 Prozent erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Eine Studie der Deutschen Bank belastet den Kurs.

Analyst Michael Kuhn hat das Kursziel für Adidas von 83 auf 80 Euro gesenkt und das Votum auf „Hold“ belassen. Laut dem Experten dürfte das erste Quartal schwierig verlaufen sein. Wegen zuletzt enttäuschender Verkaufsdaten sowie des zunehmenden Gegenwinds durch den starken Euro habe er die Gewinnerwartungen für das erste Quartal reduziert.

Schwacher Chart

Nach dem deutlichen Kursrutsch ist auch das Chartbild deutlich angeschlagen. Die Aktie ist weiterhin im mittelfristigen Abwärtskorridor zwischen 74 und 78 Euro gefangen. Dabei ist der Kurs inzwischen unter die 75-Euro-Marke gerutscht und notiert auf dem tiefsten Stand seit exakt einem Jahr.

Abwarten

Anleger sollten derzeit nicht in das fallende Messer greifen. Nachdem auch die Unterstützung im Bereich von 75 Euro gefallen ist, ist ein Ende der Abwärtsbewegung vorerst nicht in Sicht. Die nächste Unterstützung findet sich bei rund 72 Euro. Ein Neueinstieg bietet sich erst dann wieder an, wenn sich die Lage nachhaltig aufgehellt hat.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Eiskalte Rache

Amer Sports aus Finnland will den etablierten Sportartikelhersteller ans Leder. Dabei spielt ausgerechnet ein alter Bekannter eine wichtige Rolle: die ehemalige Adidas-Tochter Salomon. mehr