Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas: Fels in der Brandung

Während sich der Markt so angeschlagen wie schon lange nicht mehr präsentiert, hält sich die Adidas-Aktie wacker. Der Titel notiert über der wichtigen 200-Euro-Marke. Die Analysten sind bullish.

2018 ist ein hartes Jahr für die Anleger. Der DAX notiert seit Jahresanfang mit 13 Prozent im Minus. Gerade mal sechs deutsche Blue Chips schaffen es ins Plus.

Zweitbester Wert in diesem Jahr: Adidas. 21 Prozent hat die Aktie des Sportartikelherstellers heuer zugelegt.

Das Chartbild kann sich sehen lassen: Die Aktie hält sich nach wie vor über der 200-Euro-Marke und über der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 194,72 Euro verläuft. Zudem hat Adidas die 90-Tage-Linie (aktuell: 199,70 Euro) durchstoßen.

Kering liefert

Antrieb erhielt Adidas jüngst unter anderem durch die guten Kering-Zahlen. Der Luxusgüterkonzern hat Sorgen um eine nachlassende Nachfrage aus China zerstreut. Zudem gab es mehrere positiven Analystenkommentare zu Adidas. John Guy von MainFirst etwa hat sein „Outperform“-Rating bestätigt. Kursziel: 260 Euro!

In Top-Form

Die Marke Adidas ist nach wie vor top angesagt – im Sport, in der Freizeit, im Business. Die Profitabilität ist zuletzt stärker gestiegen als erwartet. DER AKTIONÄR bleibt bullish und sieht das Kursziel bei 260 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vor Kaufsignal - 33 Prozent Kurspotenzial

Nachdem Adidas bereits 2018 zu den wenigen deutschen Blue Chips gehörte, die Gewinne abgeworfen haben, geht es im neuen Jahr positiv weiter. Das liegt zum einen daran, dass das Unternehmen immer noch günstig bewertet ist. Zum anderen läuft es für das einstige Sorgenkind Reebok offenbar deutlich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Es läuft - endlich!

Adidas-CEO Kasper Rorsted verbreitet Optimismus in Sachen Reebok. Er sei zuversichtlich, dass die US-Tochter auch in drei Jahren zum Konzern gehören werde, da es gut laufe, so Rorsted zur Welt. Das hören die Anleger gern: Die Adidas-Aktie gehört am ersten Handelstag 2019 zu den wenigen Gewinnern im … mehr